„Wir wollen unbedingt ins Finale“: Der Kreisligist BVH Dorsten ist selbstbewusst

Fußball

Stadtmeisterschafts-Ausrichter BVH Dorsten startet erst im Halbfinale. Ziel ist der erste Stadtmeistertitel seit zwölf Jahren.

von Niklas Berkel

Dorsten, Holsterhausen

, 26.07.2019 / Lesedauer: 2 min
„Wir wollen unbedingt ins Finale“: Der Kreisligist BVH Dorsten ist selbstbewusst

Oktay Kara (M.) war bereits dabei, als der BVH Dorsten vor zwölf Jahren das letzte Mal Stadtmeister wurde. Foto: Pieper

Einfacher könnte der Weg ins Finale gar nicht sein. Der Ausrichter der Fußball-Stadtmeisterschaft, der BVH Dorsten, greift erst im Halbfinale ein. Und weil der BVH auch noch sicher auf den Gruppensieger der Gruppe C trifft, ist ein Duell gegen einen der klassenhöchsten Dorstener Vereine erst im Finale möglich.

„Erst einmal freuen wir uns darauf, dass das Turnier bei uns zuhause ist“, sagt BVH-Trainer Arek Knura. „Da wollen wir unseren Fans natürlich etwas bieten.“ Auch deshalb lautet die klare Ansage des Trainers: „Wir wollen unbedingt ins Finale.“

Die Spielzeit im Halbfinale beträgt 45 Minuten. Dass es unbedingt der entscheidende Vorteil ist, dass seine Elf dem Oberligisten SV Schermbeck oder den Landesligisten SV Hardt und RW Deuten erst einmal aus dem Weg geht, sieht Knura nicht unbedingt so. „In einer Halbzeit können wir auch gegen die drei stärkeren Gegner mithalten“, sagt der Trainer selbstbewusst.

Vor zwölf Jahren ist der BVH letztmals Stadtmeister gewesen. Damals bereits mit dabei: Oktay Kara. Auch heute noch trägt er das Trikot der Holsterhausener. Mittlerweile ist er spielender Co-Trainer von Coach Knura. „Es wäre schön, noch einmal Stadtmeister zu werden“, sagt Kara. „Das Finale ist auf jeden Fall drin. Wir wollen gewinnen, egal gegen wen.“

BVH erhofft sich einen Impuls für die Liga

Kara erinnert sich: „Damals war Christian Gabmaier noch unser Trainer. Das war eine schöne Zeit.“ Danach ging es bei den Holsterhausenern aber bergab. „Wir sind dann irgendwann aus der Bezirksliga abgestiegen und seitdem noch nicht wieder hochgekommen. Vielleicht könnte so ein Stadtmeistertitel auch einen entscheidenden Impuls für die Saison setzen“, sagt der spielende Co-Trainer.

Lesen Sie jetzt