"Wir wollen uns in der Bezirksliga etablieren": TuS Gahlen hat neuen Trainer gefunden

rnFußball: Bezirksliga

Der TuS Gahlen hat einen Nachfolger für Interimstrainer Peter Seemann auf der Trainerbank gefunden. Thomas Grefen kommt zur neuen Saison vom VfB Lohberg – egal, ob der Klassenerhalt gelingt.

von Niklas Berkel

Gahlen

, 07.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Der Fußball-Bezirksligist TuS Gahlen plant eifrig an der neuen Saison. Derzeit befindet sich die Mannschaft mitten im Abstiegskampf, fiel vergangenen Spieltag auf den ersten Abstiegsplatz. Nun konnte die sportliche Leitung um Conny Eckold aber positive Nachrichten vermelden. Mit Thomas Grefen (49) steht in der kommenden Saison ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Er löst Interimstrainer Peter Seemann ab, der die Saison noch zu Ende bringen wird. Seemanns Sohn und jetziger Co-Trainer Dominik (27) wird Grefen als Co-Trainer unterstützen.

Junges Team und Infrastruktur gefallen dem Neuen

Thomas Grefen wechselt von seinem Heimatverein VfB Lohberg-Dinslaken an die Lippe. Als Trainer und Co Trainer des VfB Lohbergs und der SG Essen-Schönebeck war er bereits in der Bezirks- und Landesliga tätig. Den Kontakt stellte ein ehemaliger Spieler Grefens her. "In den Gesprächen mit Conny Eckold und Christian Maas habe ich schnell gemerkt, dass das mit Gahlen passt", sagt der 49-jährige. Den Grund schiebt der ehemalige Torwart hinterher: "Einmal gefällt mir die Struktur der Mannschaft, weil es ein junges, talentiertes Team ist. Zum anderen passt die Infrastruktur beim TuS."

"Wir sind überzeugt davon, mit diesem Trainerteam eine gelungene Mischung aus Erfahrung sowie fachlichen und kommunikativen Qualitäten gefunden zu haben." Conny Eckold, Sportliche Leiterin des TuS Gahlen

Als Torwart spielte der neue TuS-Trainer lange Zeit bei der SSVg Velbert in der Oberliga. Hier gewann er den Niederrheinpokal und erreichte gegen den damals von Jürgen Klopp betreuten Bundesligisten FSV Mainz 05 die 2. Runde des DFB Pokals. Den Vorstand des TuS Gahlen überzeugte Grefen in den Gesprächen nicht nur mit seinen fachlichen, sondern auch kommunikativen Qualitäten. "Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit und sind überzeugt davon, mit diesem Trainerteam eine gelungene Mischung aus Erfahrung sowie fachlichen und kommunikativen Qualitäten gefunden zu haben", sagt die Sportliche Leiterin Eckold.

Auf einer Wellenlänge

Darüber hinaus unterstützt aus dem aktuellen Trainerteam Dominik Seemann den neuen Coach als Co-Trainer. "Dominik überzeugte uns in den vergangenen Wochen mit seiner sehr guten Trainingsarbeit", sagt Eckold. Zudem soll er als Bindeglied zwischen Jugend- und Seniorenbereich fungieren. Dominik Seemann trainiert mit seinem Vater außerdem die A-Jugend der Gahlener. "Nach den Gesprächen mit Dominik merkte ich schnell, dass wir auf einer Wellenlänge liegen", sagt der neue Trainer Grefen.

Den Klassenerhalt des Bezirksligisten würde sich Grefen wünschen, er ist aber kein Muss. "Wir wollen uns in den kommenden Jahren in der Bezirksliga etablieren", erklärt er sein Ziel. "Klar wäre es leichter, wenn wir nicht extra dafür aufsteigen müssten, aber wenn es so ist, ist es so." Drei Spieltage vor dem Saisonende trennt das schlechtere Torverhältnis den TuS von einem Nichtabstiegsplatz.

Lesen Sie jetzt