Wulfener Formation „maju“ schöpft Hoffnung im Kampf um die Regionalliga

rnTanzen

Die Vorbereitung war schwierig, das Ergebnis trotzdem sehr gut. Das dritte Turnier der Regionalliga Jazz- und Modern Dance verlief fürs TSZ Royal Wulfen vielversprechend.

Wulfen

, 05.05.2019, 11:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Vorfeld hatte der Vorsitzende des TSZ Royal Wulfen Helmut Winkler geklagt, dass vor allem die Formation „maju“ aufgrund fehlender Hallenkapazitäten eine schwierige Vorbereitung aufs dritte Saisonturnier gehabt habe. Das steckten die Tänzerinnen von Trainerin Martina Buschmann aber bestens weg und erzielten am Samstag in Hilden mit Platz sechs ihre bislang beste Platzierung.

In der Gesamtwertung haben die Wulfenerinnen zudem ihren Rückstand auf den siebten Tabellenplatz um zwei Zähler verringert und liegen vor dem abschließenden Turnier am kommenden Samstag (11. Mai) in Brühl nur noch 1,5 Punkte hinter der Formation „Dance Relation“ aus Ibbenbüren. Platz sieben wäre enorm wichtig, bedeutet er doch den sicheren Klassenerhalt, während der Regionalliga-Achte noch in einer Relegationsrunde gegen die Zweiten und Dritten der Oberligen antreten muss.

Leistung und Ergebnis von Hilden machen Martina Buschmann und ihrem Team aber Mut, dass der entscheidende Sprung in der Tabelle noch machbar ist.

“Emosie“ verbessert sich erneut

Einen weiteren Schritt nach vorn machte in Hilden auch die andere Regionalliga-Formation des TSZ Royal. Nach Platz sechs in Ibbenbüren und Platz fünf in Hochdahl tanzten „Emosie“ in Hilden diesmal auf den vierten Platz.

Die TSZ-Formation "Emosie" hat noch Chancen auf Platz vier der Gesamtwertung.

Die TSZ-Formation "Emosie" hat noch Chancen auf Platz vier der Gesamtwertung. © Ralf Pieper

„Wir sind megazufrieden“, freute sich Trainerin Julia Tenhagen. Nach der Steigerung beim zweiten Saisonturnier seien ihre Tänzerinnen das Turnier in Hilden sehr locker und ohne jeden Druck angegangen. Das zahlte sich aus. In der Vorrunde legten „Emosie“ einen sehr starken Auftritt auf die Tanzfläche und zogen zusammen mit sieben weiteren Formationen, darunter auch „maju“, in die Zwischenrunde ein. Hier war für „maju“ Endstation, und auch bei „Emosie“ sah Julia Tenhagen eine asynchrone Phase. Trotzdem gelang der Einzug ins Große Finale und hier zeigten sich die Wulfener wieder von ihrer besten Seite.

In der Tabelle sind sie Fünfter und haben bei nur einem Punkt Rückstand sogar noch Platz vier im Visier.

Ergebnisse

Regionalliga West JMD

3. Saisonturnier in Hilden

1. IndepenDance (TuS Hilden) 2 3 1 2 1

2. La Vida (SC Halle) 1 1 5 5 2

3. Dance Art (TSV Hochdahl) 5 2 2 1 5

4. Emosie (TSZ Royal Wulfen) 4 4 3 4 3

5. Scolopendre (TV Unterbach) 3 5 4 3 4

..............................................................................

6. maju (TSZ Royal Wulfen)

7. Boston Dance Company (BC Düsseldorf)

8. Dance Relation (TSG Ibbenbüren)

..............................................................................

9. Devotion (TSC Brühl)

10. Black Witches (TSC Castrop-Rauxel)

Gesamtwertung

1. TuS Hilden 4

2. SC Halle 5

3. TV Unterbach 12

4. TSV Hochdahl 14

5. TSZ Royal Wulfen (Emosie) 15

6. Boston-Club Düsseldorf 16

7. TSG Ibbenbüren 20,5

8. TSZ Royal Wulfen (maju) 21,5

9. TSC Brühl 28

10. TSC Blau-Gold Castrop-Rauxel 29

Lesen Sie jetzt