Zwischen Favoritenrolle und Außenseiterchancen

Tennis-Westfalenliga

DORSTEN Nach einer kurzen Pause setzt die Tennis-Westfalenliga am Wochenende ihren Spielbetrieb fort. Die Dorstener Mannschaften stehen dabei vor Spielen mit höchst unterschiedlichen Vorzeichen. Während der Dorstener TC gegen Gütersloh (Samstag, 15 Uhr) turmhoher Favorit ist, schlägt der TV Feldmark als krasser Außenseiter gegen Spitzenreiter Rödinghausen (Sonntag, 13 Uhr) auf.

von Von Jan-Henning Janowitz

, 26.11.2009, 20:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kim Möllers und der DTC schlagen gegen Gütersloh zuhause auf.

Kim Möllers und der DTC schlagen gegen Gütersloh zuhause auf.

Rödinghausen konnte beide Spiele gewinnen und nimmt aufgrund der besseren Matchdifferenz derzeit vor dem Dorstener TC Rang eins der Tabelle ein.   Der TC gilt als größer Konkurrent des DTC um den Gruppensieg und will auch am Wilhelm-Norres-Weg seiner Favoritenrolle gerecht werden. Allerdings weiß Feldmark-Kapitän André Albert aus sicherer Quelle, dass Spitzenspieler Rogier Wassen aus den Niederlanden nicht aufschlagen wird.   „Ich rechne mir eine Chance aus. Auch wenn sie klein ist“, sagt Albert. Sein Team kann im Gegensatz zu Rödinghausen befreit aufspielen und tritt mit Albert, Buers, Zynga und Brozio in Bestbesetzung an.

Lesen Sie jetzt