0:1 in Bochum: SGL-Frauen bleibt nur die Anerkennung

Frauenfußball-Regionalliga

Die Aufholjagd der SG Lütgendortmund ist vorerst gestoppt: Im „Auswärtsspiel“ im nur zehn Kilometer entfernten Bochum gab es für die Sportgemeinschaft eine 0:1-Niederlage. Dabei trat der Spitzenreiter der Regionalliga West lediglich in der ersten Hälfte wie ein Tabellenführer auf.

DORTMUND

von Von Christian Stein

, 20.03.2011, 19:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
0:1 in Bochum: SGL-Frauen bleibt nur die Anerkennung

Ohne Punkte in Bochum: die SGL-Frauen

„Uns fehlte aber einfach das letzte Quäntchen Glück“, stellte Krznar fest. Das Glück fehlte der SG auch, als der Schiedsrichter ein Foulspiel an Isabell Wolf nicht mit einem Elfmeter ahndete. „Da haben selbst die Bochumer Fans gesagt, dass das ein Strafstoß war“, ärgerte sich SGL-Coach Krznar. Während die SGL in der Saison im Schnitt lediglich 0,71 Punkte pro Spiel sammelte, durfte sich Bochum bereits über 2,59 Punkte pro Spiel freuen. Diese Überlegenheit zeigte der VfL gegen Lütgendortmund aber selten.

Die Rückfahrt dürfte für die Spielerinnen weitaus angenehmer verlaufen sein, als das Team von den Ergebnissen der direkten Konkurrenten gehört hat: Fortuna Dilkrath ließ zwei Punkte gegen Heike Rheine liegen und spielte nur 2:2. Auch der Tabellennachbar aus Ibbenbüren holte bei der Werkself von Bayer 04 Leverkusen nur ein 1:1. Sankt Augustin, einen Rang hinter der SGL und somit Schlusslicht der Regionalliga West, kassierte am Sonntagmittag eine 1:5-Klatsche gegen Borussia Mönchengladbach. 

Lesen Sie jetzt