0:2-Rückstand gedreht - Elche erkämpfen Sieg

Eishockey-Oberliga

DORTMUND Der Psychotrick zeigte Wirkung: Die Elche spielten gegen Bad Tölz in ihren Auswärtstrikots und zeigten endlich einmal auf heimischem Eis eine genauso mitreißende Partie wie bei den bisher so erfolgreichen Gastspielen in Bayern.

von Von Benjamin Blum

, 29.12.2009, 10:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
In den Auswärtstrikots kämpfte sich der EHC zum Heimsieg.

In den Auswärtstrikots kämpfte sich der EHC zum Heimsieg.

Im zweiten Durchgang kam der EHC wie verwandelt aus der Kabine und machte plötzlich all das richtig, was im ersten Durchgang falsch lief: Die Gastgeber erkämpften früh die Scheibe, spielten druckvoll nach vorne und glichen durch Treffer von T.J. Sakaluk (23.) und Alexander Janzen (35.) zum 2:2 aus. Im letzten Drittel entwickelte sich ein Schlagabtausch: Die Elche hatten weiter Feldvorteile, doch auch die Gäste blieben mit schnellen Vorstößen gefährlich. In der 54. Minute war es dann Jörg Wartenberg, der Jake Brenk mit einem feinen Pass vor dem Tor freispielte. Der Amerikaner erzielte sicher das 3:2. Kurz vor Schluss legte Brenk einen Treffer ins leere Tölzer Tor obendrauf. Auch nach dem Abpfiff gab es positive Nachrichten: Der EHC gab die Verpflichtung des schussstarken Verteidigers Marc Hemmerich des Bayernliga-Klubs Höchstadt bekannt.

  • Tore: 0:1 (03:13), 0:2 (05:38), 1:2 (22:44), 2:2 Sakaluk, (34:43) Janzen (Sakaluk, Weilert), 3:2 (53:32) Brenk (Wartenberg), 4:2 (59:37) Brenk (Sakaluk)
  • Strafen: Dortmund 8 / Bad Tölz 6
  • Schiedsrichter: Franz
  • Zuschauer: 679
Lesen Sie jetzt