0:4 - Schott-Team hält in Marienborn nur eine Halbzeit mit

Westfalia Wickede

Wickedes Spielertrainer Marko Schott stellte nach dem 0:4 (0:0) beim 1. FC Kaan-Marienborn einmal mehr fest, dass „wir mit dieser Personaldecke nicht konkurrenzfähig sind“.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 27.03.2011, 19:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Westfalia Wickede (l.) schwebt weiterhin in Abstiegsgefahr.

Westfalia Wickede (l.) schwebt weiterhin in Abstiegsgefahr.

„Kein Vorwurf an die jungen Leute. Im Gegenteil, wir bedanken uns für deren Engagement“, sagte Schott. Ein Sonderlob verdiente sich Verteidiger Lukas Kreilkamp. Besserung sei aber bis auf Christian Fröses bald mögliche Rückkehr nicht in Sicht. Dominik Dröse und Justin Pfaff mussten sogar verletzt das Feld verlassen. Die Diagnosen stehen noch aus. Noch steht Wickede auf einem Nichtabstiegsplatz. Die Frage ist: Wie lange noch?

Lesen Sie jetzt