20 starke Minuten stellen die Weichen für ASC-Sieg

Handball: Frauen-Oberliga

Mit drei Siegen und 6:0 Punkten grüßen die Aplerbecker Oberliga-Frauen weiter von ganz oben. Gegen den Aufsteiger aus Drolshagen gab es dieses Mal aber keine Tore-Gala, dennoch sah Trainer Tobias Fenske einen starken Start seiner Sieben.

DORTMUND

von Von Enrico Niemeyer

, 29.09.2013, 19:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aplerbecks Melina Fabisch (r.) setzt zum Wurf an.

Aplerbecks Melina Fabisch (r.) setzt zum Wurf an.

ASC: Sudolski, Zok - Bojda (8/1), Fabisch (13/1), Holste (4), Gellisch (1), Busse (2), Neurath (2), Niklaus (1), Schroll (1), Kroll (1), Schlinkbäumer (2), Bruns

Die bis dahin klar herausgespielte Führung ließ dann aber den Schlendrian einkehren: Der ASC schaltete einen Gang zurück und spielte nicht mehr so konsequent wie noch zu Beginn, geschweige denn vor einer Woche gegen Coesfeld.  Das Endergebnis und die vier Tore Differenz spiegeln die zweite Hälfte aber nur bedingt wider. Denn auch wenn der ASC ruhiger auftrat, so verwaltete er fortwährend eine sieben bis acht Tore hohe Führung. Erst in den Schlussminuten verkürzte der Gast auf vier Treffer. "Drolshagen hat sich nie aufgegeben und wie erwartet bis zum Schluss gekämpft", erklärte der Aplerbecker Trainer.  

ASC: Sudolski, Zok - Bojda (8/1), Fabisch (13/1), Holste (4), Gellisch (1), Busse (2), Neurath (2), Niklaus (1), Schroll (1), Kroll (1), Schlinkbäumer (2), Bruns

Lesen Sie jetzt