21:22 - OSC unterliegt auch im zweiten Anlauf

Handball: Oberliga

Der Aufsteiger muss sich weiter gedulden. Auch im zweiten Anlauf schrammte der OSC Dortmund knapp am ersten Erfolgserlebnis im westfälischen Oberhaus vorbei. Nach dem vermeidbaren 23:26-Heimstart gegen Loxten unterlag das Team von Trainer Thorsten Stoschek in Gevelsberg Silschede unglücklich mit 21:22 (11:11).

DORTMUND

, 19.09.2016, 10:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Michael Wulf, hier noch auf einem Bild aus der Vorsaison, verpasste den Ausgleich in letzter Sekunde.

Michael Wulf, hier noch auf einem Bild aus der Vorsaison, verpasste den Ausgleich in letzter Sekunde.

"Einen Punkt hätte sich die Mannschaft verdient gehabt", sagte Dortmunds Coach. Die letzte Szene der Partie ging ihm nur schwer aus dem Kopf. Ein Wurf von Michael Wulf prallte von einem zum anderen Innenpfosten und dann wieder ins Feld zurück. Dass der OSC abermals den Nachweis erbrachte, in der Liga mit den im Vorfeld ausgewiesenen Konkurrenten mithalten zu können, nutzt am Ende wenig. Das Punktekonto bleibt vorerst leer.

11:11 zur Pause

Zum ersten Auswärtsspiel hatte sich die personelle Situation für Stoschek entspannt. Neben der erwarteten Rückkehr von Torwart Dennis Zielony und Michael Wulf saß auch Patrick Hoffmann nach seiner Meniskus-Operation wieder auf der Bank, wurde aber noch nicht eingesetzt. Vor allem in der Defensive ging der Neuling die Partie sehr konzentriert an. Erst nach zwölf Minuten durften die Hausherren mit dem Anschluss zum 1:2 jubeln. Der OSC zog auf 5:2 davon, musste sich bei ständiger Führung zur Pause jedoch mit einem 11:11 begnügen.

Im zweiten Abschnitt dann enteilte Gevelsberg auf 16:13. Die Dortmunder ließen sich aber nicht abschütteln, drehten mit einem Dreierpack das Geschehen von 17:19 auf 20:19 (55.). Doch die HSG konterte ihrerseits mit drei Treffern in Serie. Wulf stellte den Anschluss her und blieb dann bei seinem letzten Versuch glücklos. 

OSC: Brüske, Zielony (ab 42.); Bonkowski (1), Lepine (5/3), Schürmann (3), Maystrenko (2),  Edeling, Bekston (3), Goracy (1), Wulf (3), Merschmann, Schmitz (2), Lichte (1).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt