2:2 gegen Heven: FCB vertagt die Meisterfeier erneut

FC Brünninghausen

Der FC Brünninghausen muss seine Meisterfeier verschieben. Gegen den Tabellenzweiten TuS Heven spielte die Mannschaft von Volker Rieske nur 2:2 (1:0) – der Abstand bleibt zwei Spieltage vor Saisonende bei fünf Punkten.

DORTMUND

von Von Timo Lämmerhirt

, 15.05.2011, 19:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brünninghausen Dominik Behrend (l.) war einer der besten Akteure auf Seiten des Primus und bereitete auch das zwischenzeitliche 2:0 von Denis Boutagrat vor

Brünninghausen Dominik Behrend (l.) war einer der besten Akteure auf Seiten des Primus und bereitete auch das zwischenzeitliche 2:0 von Denis Boutagrat vor

FCB: Parossa - Tempel - Hillebrand (89. Kotlewski), Podeschwa - Greig, Berning, Otto, Polok, Stein, Behrend - Boutagrat (48. Ankrah)
Tore: 1:0 Polok (21.), 2:0 Boutagrat (47.), 2:1 Tasbas (48., FE), 2:2 David Nyenhuis (79.)
Bes. Vork: Gelb-Rot für David Ebner
 

Der Unparteiische Christopher Schütter aus Werl war es aber auch, der zweimal auf Vorteil erkannte, als FCB-Stürmer Denis Boutagrat mehrfach gefoult wurde, der Ball jedoch zu Sebastian Stein kam und dieser Paul Polok in Szene setzte – 1:0 (21.). Der Führungstreffer war zu diesem Zeitpunkt recht schmeichelhaft, denn die Gäste waren spielbestimmend und hatten durch David Nyenhuis (10.) und Andreas Hanke (15.) zwei gute Einschussmöglichkeiten. Kurz vor der Pause hatten die Hevener dann ebenfalls noch zweimal den Torschrei auf den Lippen, scheiterten letztlich aber doch. Auch Boutagrat scheiterte mit einem Lupfer nur knapp (45.+2). Besser machte er es dann in der 47. Minute. Nach einem starken Pass von Dominik Behrend vollendete er seinen Sprint mit dem 2:0, verletzte sich jedoch dabei und musste vom Platz. „Das ist natürlich schade. Er ist unser überragender Spieler“, so Rieske.

Ihn ersetzte David Ankrah. Und dieser hätte sich in Brünninghausens Geschichtsbücher eintragen können. Doch er scheiterte am Pfosten (74.) und per Kopf aus etwa einem Meter am gut reagierenden Wittener Schlussmann Marvin Weusthoff (88.). Nach dem 2:0 patzte schließlich FCB-Schlussmann Christoph Parossa, der einen Gästestürmer elfmeterreif foulten. Den Strafstoß verwandelte Ferit Tasbas (48.). Auch Brünninghausens Kapitän Dominic Tempel scheiterte noch zwei Mal mit Kopfbällen knapp (62./84.). „Wir hätten eigentlich knapp gewinnen müssen. Wir haben den ersten Matchball nicht genutzt, aber noch zwei weitere Möglichkeiten.“   

FCB: Parossa - Tempel - Hillebrand (89. Kotlewski), Podeschwa - Greig, Berning, Otto, Polok, Stein, Behrend - Boutagrat (48. Ankrah)
Tore: 1:0 Polok (21.), 2:0 Boutagrat (47.), 2:1 Tasbas (48., FE), 2:2 David Nyenhuis (79.)
Bes. Vork: Gelb-Rot für David Ebner
 

Lesen Sie jetzt