22:20 in Hattingen - Einsatz des OSC wird belohnt

Handball: Verbandsliga

Der OSC hat seinen Platz in der Spitzengruppe der Handball-Verbandsliga behauptet, beim 22:20 (10:11) in Hattingen brachte das Team von Trainer Thorsten Stoschek den Sieg durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte unter Dach und Fach.

DORTMUND

, 07.04.2014, 09:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

OSC: Brüske, Stumpf (n.e.); Lepine (5/4), Hoffmann (3), Schürmann (3), Edeling (4), Bekston (1), Polinski (1), Hümmecke, Webeling (3), Lichte (1)

Mitte der zweiten Hälfte drehte der OSC die Partie, aus einem 15:16-Rückstand machte er in der 41. Minute eine 18:16-Führung – dieser Spielstand sollte bis zur 53. Minute Bestand haben. "Wir haben in der zweiten Halbzeit mit ein bisschen mehr Dampf gespielt", lobte Stoschek. Für beide Mannschaften war das Spiel in der stickigen Hattinger Halle nicht unbedingt ein Vergnügen. "Unser Einsatz ist belohnt worden", sagte Stoschek.

OSC: Brüske, Stumpf (n.e.); Lepine (5/4), Hoffmann (3), Schürmann (3), Edeling (4), Bekston (1), Polinski (1), Hümmecke, Webeling (3), Lichte (1)

Lesen Sie jetzt