33:25-Erfolg: OSC beendet die Pleitenserie

Handball: Verbandsliga 2

Nach der Pleitenserie von vier Niederlagen in Serie hat Handball-Verbandsligist OSC Dortmund am Freitagabend in Hacheney wieder in die Spur zurückgefunden. Mit einem überzeugenden 33:25 (13:10)-Sieg gegen den zuletzt so stark auftrumpfenden HSC Haltern/Sythen warfen sich die Schützlinge von Trainer Thorsten Stoschek den Frust von der Seele.

DORTMUND

, 29.01.2016, 22:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
OSC-Spielmacher Sebastian Kreft (r.) könnte im Vergleich der beiden Offensivreihen den Unterschied ausmachen.

OSC-Spielmacher Sebastian Kreft (r.) könnte im Vergleich der beiden Offensivreihen den Unterschied ausmachen.

Mit dem klaren und rundum verdienten Sieg festigten sie Rang zwei und legten den Grundstock zum Ligagipfel am nächsten Freitag in Dortmund gegen den RSVE Siegen.

Zunächst nur 20 Zuschauer

Die Fernsehübertragung des Halbfinales der deutschen Handball-Nationalmannschaft' tag=' zeigte die befürchtete Wirkung: Der OSC eröffnete die Partie vor der anfänglichen Geisterkulisse von 20 Zuschauern nervös und mit den Angriffsproblemen der letzten Wochen: Die Gäste legten blitzschnell ein 6:1 vor.

Bis zu diesem Zeitpunkt in der 8. Minuten hatte die Stoschek-Sieben bereits vier glasklare Chancen vergeben. Dortmunds Coach zog die grüne Karte. Als Jürgen Lepine kurz danach zu allem Überfluss bei 2:7 (10.) auch noch einen Strafwurf vergab, drohte das Fass überzulaufen.

7:0-Lauf der Dortmunder

Doch von da an ging urplötzlich ein Ruck durch die Mannschaft. Mittlerweile hatten sich auch die Ränge halbwegs gefüllt. Die Rotweißen setzten zur Aufholjagd an und drehten den Spieß innerhalb von nur vier Minuten mit einem 7:0-Zwischenspurt um. Nur einige kleine Unkonzentriertheiten vereitelten eine deutlichere Pausenführung.

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff fand der OSC aber sofort wieder in die Spur, zog auf 17:11 davon. Bei 24:17 (43.) zeichnete sich die Vorentscheidung ab. Der Rest war letztendlich Formsache.

OSC: Stumpf, Brüske; Lepine (5/1), Polinski (2), Goracy, Maystrenko (4), Schmitz, Edeling, Schürmann (4/2), Wulf (1), Stoschek (5), Kreft (4), Bekston (2), Lichte (6)

Lesen Sie jetzt