35:25 - OSC setzt sich in der Spitzengruppe fest

Handball: Verbandsliga 2

Handball-Verbandsligist OSC hat bei seiner Heimpremiere in der Halle Hörde am Freitagabend einen souveränen Start-Ziel-Sieg eingefahren. Gegen den PSV Recklinghausen hieß es nach 60 Minuten 35:25 (21:12). Das Team von Trainer Thorsten Stoschek bestätigte damit den überzeugenden 25:18-Auftakterfolg bei Ferndorf 2.

DORTMUND

, 13.09.2014, 09:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Durchsetzungsstark: Patrick Hoffmann (M.).

Durchsetzungsstark: Patrick Hoffmann (M.).

OSC: Stumpf, Brüske (ab 40.) ; Lepine (9/5), Lichte (1), Hoffmann (5/2), Bekston (5), Goracy, Schmitz (2), Edeling (3), Hümmecke (2), Schürmann (4), Polinski, Kreft (4)

Die Hausherren wirkten von der ersten Minute an hellwach. Philipp Schürmann und Jürgen Lepine legten ein schnelles 2:0 vor. Kurzzeitig wusste Recklinghausen zu kontern. Als unbequem, so wie in der letzten Saison, entpuppte sich der Gast diesmal aber nicht. Konzentriert und konsequent erspielte sich der OSC eine 6:3-Führung (9.) und baute diese kontinuierlich auf 12:5 (15.) aus. Die Mannschaft erweckte dabei einen gereiften und abgeklärten Eindruck. In dieser Phase wechselte Stoschek bis auf Lepine die komplette Formation. Ein Zeichen für die momentan beeindruckende Ausgeglichenheit seines Kaders, dem nur der erkrankte Jan Bonkowski fehlte. In neuer Besetzung gab es einen kleinen Hänger. PSV kam auf 9:12 heran.

Doch Sebastin Kreft beendete das Aufbäumen mit dem 13. Treffer. Bis zum Pausenpfiff enteilten die Rotweißen schließlich vorentscheidend auf 21:12. Die zweiten 30 Minuten bescherten dem Anhang keinen Bruch. Weiterhin präsentierte sich der OSC spielfreudig und torhungrig.Daran änderte sich bis zum Abpfiff auch nichts mehr. Für OSC-Coach Stosckek gab es nichts zu bemängeln.

OSC: Stumpf, Brüske (ab 40.) ; Lepine (9/5), Lichte (1), Hoffmann (5/2), Bekston (5), Goracy, Schmitz (2), Edeling (3), Hümmecke (2), Schürmann (4), Polinski, Kreft (4)

 

Lesen Sie jetzt