4:1 gegen Wattenscheid - Schüren gelingt Sensation

Fußball: Westfalenpokal

Was für ein Abend für den Fußball-Landesligisten BSV Schüren! Schon Minuten, bevor das Pokalspiel beim Regionalligisten SG Wattenscheid 09 abgepfiffen wurde, verstand der Vorsitzende Peter Seifert sein eigenes Wort kaum noch. Zu diesem Zeitpunkt führten die Dortmunder 4:0, letztlich gewann der BSV mit 4:1 - eine Sensation im Lohrheidestadion.

DORTMUND

, 05.10.2016, 21:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
4:1 gegen Wattenscheid - Schüren gelingt Sensation

Dimitrios Kalpakidis (vorne) traf beim Sensationssieg des BSV Schüren gegen die SG Wattenscheid doppelt.

UPDATE - 17:39 Uhr

Die Drittrunden-Partie im Westfalenpokal zwischen dem BSV Schüren und Drittligist Sportfreunde Lotte wird am Mittwoch, 9. November, um 19.00 Uhr in Schüren angepfiffen. Beide Vereine haben sich auf den Termin geeinigt, nachdem Lotte am eigentlichen Pokalspieltag (19. November) sein Meisterschafts-Heimspiel gegen den SC Paderborn bestreitet. "Dass wir in Schüren spielen dürfen, ist riesig", freute sich BSV-Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis, "für uns und unsere Fans ist das ein absolutes Highlight."

 

URSPRÜNGLICHE MELDUNG:

"Das habe ich in all den Jahren noch nicht erlebt", rang Seifert im lauten Jubel der grün-weißen Anhänger nach Worten. Denn seine Mannschaft war in diesem Moment dabei, mit einem Kantersieg den Regionalligisten Wattenscheid 09 zu blamieren und mit der Pokalsensation in die nächste Runde einzuziehen.

"Und es ist nicht einmal unverdient"

Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis war nach dem Abpfiff außer Atem. Einerseits wegen der 90 Minuten, die er abgespult hatte, andererseits wegen des Erfolgs, den sein Team erlangt hatte. "Und es ist nicht einmal unverdient", erklärte der Coach, der den Erfolg mit in die Wege leitete.

Stürmer Eyüp Cosgun wurde im Strafraum gefoult, Kalpakidis trat an und verwandelte sicher (24.). "Wir haben die Räume gut dichtgemacht und Wattenscheid keine große Chancen ermöglicht." Zudem agierte seine Elf brutal effizient, denn auch der zweite Schuss saß: Dieses Mal vollendete Cosgun selbst ins lange Eck, nachdem Karim Bouzerda ihn bedient hat (36.). 

Überraschung liegt in der Luft

Die Überraschung lag zur Pause schon in der Luft. Entsprechend erhöhte die SG nach der Pause den Druck. Doch die BSV-Verteidigigung hielt Stand. Und nicht nur das - plötzlich stand es 3:0 für den Außenseiter. Karim Bouzerda vollendete eine sehenswerte Kombination, an dessen Ende die Hausherren die Fußballwelt nicht mehr verstanden (50.).

"Wir haben das Spiel nicht kontrolliert, aber wir haben so agiert, dass das Wattenscheider Spiel nicht zur Entfaltung gekommen ist", sagte Kalpakidis. Er selbst sorgte mit dem 4:0 per Konter für die Entscheidung (78.). Daniel Keita-Ruel gelang nur noch der Ehrentreffer (90.).

"Es war ein fantastisches Spiel"

Zwar schonte Wattenscheid-Coach Farat Toku einige seiner Leistungsträger, dennoch blamierten sich die Hausherren gegen den Landesligisten bis auf die Knochen. Dabei war die SG vor wenigen Wochen in der ersten DFB-Pokalrunde gegen Heidenheim selbst einer Überraschung nah (1:2).

"Es war ein fantastisches Spiel der Jungs, aber an dieser Leistung müssen wir uns jetzt auch messen lassen", sagte Kalpakidis. Seifert ergänzte: "Ich bin total stolz auf diese Mannschaft." Nun geht es in der dritten Runde, die dem BSV 1600 Euro garantiert, gegen Drittligist Sportfreunde Lotte.

TEAM UND TORE
BSV: Samulewicz - N. Lenz, Matlik, Bastürk, dos Santos (35. Striewski) - Arpaci, Menneke, Kalpakidis, El Moudni - Cosgun (79, Cekirdek), Bouzerda (68. Gomes)
Tore: 0:1 Kalpakidis (24./FE), 0:2 Cosgun (36.), 0:3 Bouzerda (50.), 0:4 Kalpakidis (78.), 1:4 Keita-Ruel (90.)

 

 

Lesen Sie jetzt