71:49 gegen Paderborn II - SVD meldet sich zurück

Basketball: 2. Regionalliga

Die eindringlichen Worte des Trainers in der vergangenen Woche scheinen ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Mit einem 71:49 (18:19, 19:12, 11:6, 23:12) gegen die Paderborn Baskets II meldet sich der SVD wieder zurück. Und das sogar ziemlich eindrucksvoll.

DORTMUND

von Von Timm Becker

, 17.11.2013, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Acht Punkte für den SVD: Center Patrick Breuker (M.).

Acht Punkte für den SVD: Center Patrick Breuker (M.).

Begonnen hatte es allerdings so, wie es zuletzt aufgehört hatte. Eher unangenehm. Kaum war die Partie gestartet, lag der SVD auch schon zurück. Ein Paderborner Dreier zum Auftakt, danach weitere zwei Punkte - nach dem schnellen 0:5-Rückstand sah es nicht danach aus, als würde es noch ein netter Abend für den SVD werden können.Enorme Steigerung "Wir haben schlecht angefangen und wieder einige Zeit gebraucht, um ins Spiel zu finden", merkte Trainer Sebastian Mlynarski an, "haben uns danach aber enorm gesteigert und 34 Minuten lang super Basketball gespielt."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Dortmunder Sport in Bildern (17.11.)

Hier gibt es die besten Bilder des Dortmunder Sport-Wochenendes (16./17. November).
17.11.2013
/
Der TuS Eichlinghofen kommt zum Derby nach Huckarde.© Foto: Foltynowicz
Fußball-Landesliga: Kirchhörder SC - TuS Eving 3:0© Foto: Foltynowicz
Fußball-Landesliga: Kirchhörder SC - TuS Eving 3:0© Foto: Foltynowicz
Fußball-Landesliga: Kirchhörder SC - TuS Eving 3:0© Foto: Foltynowicz
Fußball-Landesliga: Kirchhörder SC - TuS Eving 3:0© Foto: Foltynowicz
Fußball-Landesliga: Kirchhörder SC - TuS Eving 3:0© Foto: Foltynowicz
Fußball-Bezirksliga: TuS Eichlinghofen - BW Westf. Langenbochum 0:2 (0:0)© Foto: Foltynowicz
Fußball-Bezirksliga: TuS Eichlinghofen - BW Westf. Langenbochum 0:2 (0:0)© Foto: Foltynowicz
Fußball-Bezirksliga: TuS Eichlinghofen - BW Westf. Langenbochum 0:2 (0:0)© Foto: Foltynowicz
Basketball, 2. Regionalliga: SVD - Paderborn II 71:49© Foto: Foltynowicz
Basketball, 2. Regionalliga: SVD - Paderborn II 71:49© Foto: Foltynowicz
Basketball, 2. Regionalliga: SVD - Paderborn II 71:49© Foto: Foltynowicz
Basketball, 2. Regionalliga: SVD - Paderborn II 71:49© Foto: Foltynowicz
Basketball, 2. Regionalliga: SVD - Paderborn II 71:49© Foto: Foltynowicz
Basketball, 2. Regionalliga: SVD - Paderborn II 71:49© Foto: Foltynowicz
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Bezirksliga: SC Dorstfeld - Westfalia Huckarde 4:3© Foto: Schütze
Fußball-Westfalenliga: Mengede 08/20 - FC Iserlohn 0:1© Foto: Schütze
Fußball-Westfalenliga: Mengede 08/20 - FC Iserlohn 0:1© Foto: Schütze
Fußball-Westfalenliga: Mengede 08/20 - FC Iserlohn 0:1© Foto: Schütze
Fußball-Westfalenliga: Mengede 08/20 - FC Iserlohn 0:1© Foto: Schütze
Fußball-Westfalenliga: Mengede 08/20 - FC Iserlohn 0:1© Foto: Schütze
In der Tat. Zweieinhalb Minuten vor Ende des ersten Viertels glich der SVD aus (12:12), beim 18:19 zum Ende des ersten Abschnitts lag er letztmalig zurück. Eingangs des zweiten und dritten Viertels setzen sich die Dortmunder dann wahrnehmbar ab. Zunächst mit zehn Punkten in Serie (von 18:19 auf 28:19), später mit einem 9:0-Lauf (von 37:31 auf 46:31).Grundstein in der Defensive

Wieder einmal legte der SVD in der Defensive den Grundstein zum Sieg. Er machte die Räume eng, bot den Paderbornern kaum Möglichkeiten zu leichten Punkten und nutzte gegen Ende der Begegnung seine Fastbreaks konsequent. Die Gäste aus Paderborn, immerhin als Tabellenzweiter angereist, hatten spätestens im letzten Viertel die Gegenwehr auf ein Minimum eingestellt. Mit der besten Formation konnten sie in Dortmund nicht antreten, mit den Entscheidungen der Unparteiischen waren sie in mehreren Szenen auch nicht besonders einverstanden. Schon nach 18 Minuten hatten sie einen Akteur wegen fünf Fouls verloren.  

SVD: Czepek (2), Kaiser (4), Dankmeyer (9/1/4:2), Kehse (4), Bode (6/4:2), Waniek, Lages (18/7:2), Adib (11/1/4:4), Pomare (8/4:2), Breuker (8), Diallo (2/1:0)

Lesen Sie jetzt