86:89 - SVD 49 unterliegt knapp gegen Sechtem

Basketball-Regionalliga

Diesmal reichte es nicht ganz. Nach zuletzt überraschenden Heimsiegen gegen den Tabellendritten und den Spitzenreiter unterlagen die Regionalliga-Korbjäger des SVD 49 Dortmund um Spielertrainer Marco Keller dem Zweiten, der SG Sechtem, knapp mit 86:89 (20:26/22:25/22:17/22:21).

DORTMUND

von Von Volker Ohm

, 06.02.2011, 18:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nils Iserman machte mit einer Trefferquote von 50 Prozent ein gutes Spiel für den SVD.

Nils Iserman machte mit einer Trefferquote von 50 Prozent ein gutes Spiel für den SVD.

In der zweiten Hälfte allerdings steigerte sich der SVD in Sachen Einstellung und Einsatz – aber auch spielerisch. So kämpften sich die Dortmunder Punkt um Punkt heran, schafften im vierten Viertel auch den zwischenzeitlichen Ausgleich, lagen aber sieben Sekunden vor der Sirene wieder mit zwei Zählern hinten. Da foulten die 49ers geschickt einen schwachen Freiwerfer der SG, der auch prompt beide Versuche vergab. Center Dennis Kortmann angelte sich den Rebound und die Derner sahen schon ihre letzte Ausgleichschance. Doch die Unparteiischen pfiffen Kortmann beim Rebound ein fragwürdiges Foul beim Ausboxen, sodass Sechtem erneut an die Linie durfte und dort den Endstand perfekt machte.

„Unter dem Strich haben wir auswärts in der sehr schwierig zu spielenden Halle des Tabellenzweiten mit drei Punkten verloren. Sechtem hat schon eine starke Truppe, weshalb es nicht so viele Gründe für Unzufriedenheit gibt“, meinte SVD-Spielertrainer Marco Keller. Nils Isermann (50 Prozent Trefferquote) machte für seine Farben ein gutes Spiel, Chase Adams (fünf Assists, vier Ballgewinne) agierte noch etwas zu verhalten und Tim Schönborn und Tyson Johnson legten eine ordentliche Partie hin. „Mit zwei Siegen aus drei Spielen gegen die drei Tabellenbesten sind wir zum Rückrundenstart auf einem guten Weg“, ergänzte SVD-Sportdirektor Hanno Stein.

Lesen Sie jetzt