Abstiegskonkurrent des FC Brünninghausen droht Punktabzug

Fussball-Oberliga

Einem Abstiegskonkurrenten des Fußball-Oberligisten FC Brünninghausen droht der Abzug von vorerst drei Punkten. Das würde dem FCB Luft verschaffen.

Dortmund

, 06.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Abstiegskonkurrent des FC Brünninghausen droht Punktabzug

Der FC Brünninghausen könnte Schützenhilfe vom Grünen Tisch erhalten. © Stephan Schuetze

„Westfalia Herne und der SV Schermbeck haben Einspruch eingelegt gegen das 3:0 der Hammer Spielvereinigung gegen Schermbeck. Es gibt keine Ermittlungen seitens des Verbandes, sondern nur diesen Einspruch, der innerhalb der Zehn-Tages-Frist nach der Partie eingegangen ist. Dazu wird es wohl eine mündliche Verhandlung vor der Spruchkammer geben“, erklärt Staffelleiter Reinhold Spohn am Montag auf Anfrage. Mehr sagte er nicht zu dem schwebenden Verfahren.

Grund des Einspruchs ist der Einsatz des Hammer Spielers Damir Kurtovic, der in dieser Spielzeit neben Hamm auch schon für den A-Ligisten Eintracht Werne und Westfalia Herne gespielt hat. In den Statuten des Westdeutschen Fußballbundes (WDFV) steht geschrieben: „Ein Vertragsspieler kann im Zeitraum vom 01.07. bis 30.06. des Folgejahres für höchstens drei Vereine eine Spielberechtigung erhalten. In Pflichtspielen kann er in diesem Zeitraum lediglich von zwei Vereinen eingesetzt werden.“

Jetzt lesen

Stellt die Verbandsspruchkammer einen Verstoß gegen diese Satzung fest, droht Hamm der Verlust der drei Punkte aus dem Spiel gegen Schermbeck. Kurtovic kam insgesamt neunmal in der Rückrunde zum Einsatz, erspielte aber nur noch gegen Rheine einen weiteren Zähler. Gegen die Wertung dieser Partie wurde kein Einspruch eingelegt. Ob hier rückwirkend der Zähler noch abgezogen werden kann, wollte Spohn nicht kommentieren.

Aktuell ist der FC Brünninghausen mit 33 Punkten Tabellenvorletzter und rangiert auf dem ersten Abstiegsplatz, punktgleich liegt die Hammer Spielvereinigung einen Rang vor dem FCB.

Lesen Sie jetzt