Arminia Marten verstärkt sich mit Trio - auch ein neuer Co-Trainer kommt

rnFußball-Kreisliga

Bei Arminia Marten tut sich etwas. Auch wenn sich in Zeiten der Coronakrise die Verhandlungen bei den Klubs ziehen, hat der Fußball-A-Ligist nun drei Verpflichtungen bekanntgegeben.

Dortmund

, 30.06.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die wegen des Coronavirus kürzlich abgebrochene Spielzeit hat der Fußball-A-Ligist SV Arminia Marten auf dem achten Tabellenplatz beendet. Christian Franke, Trainer der Martener, richtet den Fokus allerdings schon auf die nächste Spielzeit. Dazu braucht es Verstärkungen, weil auch drei Spieler den Verein verlassen haben. Unter den Neuzugängen ist auch ein neuer Co-Trainer.

Torhüter Nils Janke (wechselt zu Urania Lütgendortmund), Außenbahnspieler Julian Heinrichs (Hellweg Lütgendortmund) und Mittelfeldakteur Patrick Ehlert (wird Trainer bei Westfalia Kirchlinde) verlassen die Martener. Franke: „Das sind drei Toptypen, die wir da verlieren. Ich wünsche allen Dreien alles Gute“, sagt der Coach.

Jetzt lesen

Den drei Abgängen stehen drei Martener Neuzugänge gegenüber. Einer davon wird der starke Nebenmann von Christian Franke. Sascha Rosengarth (38) heißt der neue Co-Trainer der Martener. Rosengarth kommt von der zweiten Mannschaft des VfR Sölde, hat dort zuletzt noch gekickt.

„Ein sehr positiver Typ“

„Sascha hatte in Dortmund schon eine Menge Stationen, in Eichlinghofen habe ich auch mit ihm zusammengespielt. Er ist ein sehr positiver Typ, der die gleiche Idee vom Fußball hat“, so Franke. Und wie sieht die aus? „Wir wollen immer den Ball haben und unser Spiel selbst gestalten. In Nuancen müssen wir uns natürlich aber auch auf den Gegner einstellen“, sagt Franke.

Jetzt lesen

Das neue Trainerduo begrüßt auf dem Trainingsplatz künftig auch zwei neue Gesichter. Stefan Linke und Dominik Burgsmüller wechseln zum SV. Linke kommt von der DJK SF Nette, ist ein flexibler Spieler für das offensive Mittelfeld. „Er hat einen hervorragenden Zug zum Tor und einen super Abschluss. Ich hätte ihn gerne schon früher gehabt“, sagt Franke.

Jetzt lesen

Dominik Burgsmüller soll auf Stammtorhüter Lukas Kluge Druck ausüben. Der Keeper rückt aus der eigenen Reserve in die erste Mannschaft hoch, komplettiert somit die Torhüter-Position. „Er hat schon öfter mal ausgeholfen und hat das Zeug, einen offenen Konkurrenzkampf einzugehen. Er ist sehr ambitioniert“, lobt Franke, der die Augen für weitere Neuzugänge offen hält.

Jetzt lesen

Drei bis vier Spieler befinden sich laut Franke noch „in der Pipeline“. „Momentan ist wegen Corona alles etwas anders als sonst. Wir trainieren jeden Dienstag und werden uns die drei, vier Spieler noch angucken“, sagt Franke.

Lesen Sie jetzt