ATV holt zum Auftakt Derby-Sieg gegen Höchsten

Handball: Landesliga 3

Zum Saisonauftakt hat Handball-Landesligist ATV Dorstfeld am Freitagabend vor heimischer Kulisse in seiner "Hölle West" einen am Ende knappen, aber nicht unverdienten Derby-Sieg gegen die Höchstener Borussen gefeiert. Zum Matchwinner avancierte Dorstfeld Schlussmann David Mattke, der bei seinem ersten Pflichtspielauftritt einen Schokoladentag erwischte.

DORTMUND

, 09.09.2016, 22:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
An David Mattke (l.) gab es kaum ein Vorbeikommen. Hier pariert er gegen Höchstens David Fischer

An David Mattke (l.) gab es kaum ein Vorbeikommen. Hier pariert er gegen Höchstens David Fischer

ATV Dorstfeld - Borussia Höchsten 28:26 (14:9) -  Beide Teams beklagten vor dem ersten Anpfiff personelle Probleme. Bei den Gastgebern fehlte neben dem Langzeitverletzten Michael Herrmann auch der angeschlagene Spielmacher Moritz Fuß. Borussen-Coach Marc Rode musste neben Dennis Brenscheidt auf Marc Theunissen und Sebastian Kutthöfer verzichten.

ATV findet zu seiner Linie

Den besseren Start hatten die Höchstener dennoch, führten 3:1. Danach allerdings fand der ATV zu seiner Linie und vor allem Stabilität in der Abwehr, der Mattke immer wieder mit tollen Paraden den erforderlichen Rückhalt gab. Nach 15 Minuten besorgte Sebastian Mund die erste Führung zum 6:5.

Fortan gab es für die Gastgeber mit dem herausragenden Henrik Niederwestberg bis zum 14:9-Pausenstand kein Halten mehr. Und die Schützlinge des am Ende "geschafften" Trainers Carsten Hergert machten nach dem Wiederanpfiff mit unverminderter Konsequenz weiter.

Charakter bewiesen

Beim 18:10 (40.) schien die Vorentscheidung gefallen. Doch die Gäste bewiesen nun Charakter, arbeiteten sich mit einem Fünferpack nochmals auf 18:15 (43.) heran und blieben in Schlagdistanz. Dem ATV ging die Puste aus. Er bekam seinen Hänger aber halbwegs in den Griff, profitierte auch vom Höchstener Auslassen bester Chancen. In der Endabrechnung blieben die beiden Zähler verdient im Dortmunder Westen.

ATV: Büssing, Mattke; Grüne, Hölscher, Schmidt, Krebs (1), Mund (9), Edeling, Blank (3), Rodenberg (2), Utech (1), Niederwestberg (9/3), Lenz (3), Hesselmann
Höchsten: Vennhaus, Löffler; Drees (7/3), Leimbrink (6), Wagner (2), Mohr, Fischer (3), Nolzen, Fleischer, Albert (5), Zehnter (2), Rademacher (1)

 

Lesen Sie jetzt