Aufstiegsaspiranten vor schweren Aufgaben

Fußball Kreisliga-Finale

03.06.2009, 17:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für den Hörder SC ist die Bezirksliga in Sprungweite.

Für den Hörder SC ist die Bezirksliga in Sprungweite.

Spannung auch im Keller – gegen den Konkurrenten ÖSG Viktoria 2 kann der SV am Sonntag um 13 Uhr mit einem Remis alles klarmachen. Der Vorsitzende Eddy Hoffmann sieht gute Chancen. „Aber wir sollten uns aber nicht zu sicher sein.“ Ganz egal, wie es am Ende ausgeht: Guido Tönnes bleibt Trainer: „Mit ihm wollen wir zurück zu dem, was den SV ausmachte“, sagt Hoffmann. „Die Leute wollen Körner Jungen sehen, wir waren durch Kameradschaft erfolgreich.“

Der ASC hatte mit seinem Remis in Berghofen erheblichen Anteil daran, dass der SVB vielleicht in ein Entscheidungsspiel gegen Hörde geht. Das will Andreas Przybilla, Trainer der Aplerbecker, verhindern: „Wir haben Berghofen geärgert und wollen in Hörde nicht nur punkten, sondern gewinnen“ Boris Mihajlovic und Sebastian Werner fallen am Sonntag aus, Max Stauf aber spielt. Zur kommenden Saison verpflichtet der ASC Tilly Siwanesan von RW Barop.

Lesen Sie jetzt