Aufstiegsrennen spitzt sich zu - ASC jagt Dorstfeld

Handball-Landesliga

Die Landesliga 3 schlägt derzeit Kapriolen. Im Aufstiegsrennen müht sich die vereinte Konkurrenz Wochenende für Wochenende, sich durch bisweilen kaum nachvollziehbare Patzer gegenseitig die Trümpfe zuzuschieben.

DORTMUND

von Von Peter Ludewig

, 01.03.2011, 16:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Janna Neurath        ASC 09 Dortmund                  13.10.2013
Foto: Peter Ludewig

Janna Neurath ASC 09 Dortmund 13.10.2013 Foto: Peter Ludewig

versäumt, für eine Vorentscheidung zu sorgen. Ein Punkt beträgt der Vorsprung noch gegenüber der parallel schwächelnden Konkurrenz. Das Verfolgerfeld zieht sich bis Rang acht. Dort rangiert die HSG Schalke mit sechs Zählern Rückstand bei acht noch ausstehenden Spielen. Mittendrin im Feld der jagenden Meute der

, vier Zähler im Hintertreffen. Trainer Hendrik Ernst: „Wir sehen jetzt jedes Spiel als Endspiel an. Mal schauen, was dabei heraus springt.“ In der Sauerlandstaffel des

, selbst jenseits von Gut und Böse, scheint die Meisterschaftsfrage zu Gunsten des TuS Ferndorf 2 entschieden. Nicht spielfrei am Jecken-Wochenende sind die A-Mädchen des

(in Stemmer) und des

(gegen Blomberg) in der Regionalliga. Seit dem schmeichelhaften 27:25-Derbysieg der Aplerbeckerinnen bei den Schwarzgelben ist in der Tabelle auch rechnerisch abgesegnet, was schon längst niemand mehr anzweifelt.   Der ASC steht mit Sicherheit neben der HSG Blomberg/Lippe und Bayer Leverkusen vor Ostern im Halbfinale um die westdeutsche Meisterschaft. Der vierte Vertreter wird noch gesucht. Über minimale Chancen verfügt auch weiter die Borussia.

  • Am Mittwoch (18.30 Uhr/Am Hombruchsfeld) steigt in der A-Mädchen-Oberliga das Nachholspiel der JHSG Dortm.-Süd/Hombruch gegen SG Lüdenscheid.
Lesen Sie jetzt