Bövinghausen-Boss Ajan Dzaferofski: Annullierung ist die letzte Variante

rnFußball-Landesliga

Die Amateurfußballvereine haben die Wahl, ob und wie die Saison fortgesetzt wird. Dazu bieten sich den Klubs vier Möglichkeiten. Ajan Dzaferofski vom TuS Bövinghausen hat eine klare Meinung.

Dortmund

, 17.04.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie endet die laufende Spielzeit im Amateurfußball? Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen hat am Freitagnachmittag einen Fragebogen an alle Amateurvereine per E-Mail geschickt. Die Klubs haben darin die Möglichkeit, aus vier verschiedenen Szenarien zur Fortsetzung beziehungsweise zum Abbruch der Saison zu wählen.

Der Verband erhofft sich so ein Stimmungsbild der Amateurvereine, die bis zum 21. April Zeit haben, sich zu entscheiden. Der Verband wolle dann am 23. April einen Entscheidungsvorschlag präsentieren.

Im Video-Interview haben wir darüber mit Ajan Dzaferofski, Vorsitzender des Fußball-Landesligisten TuS Bövinghausen, gesprochen. Der TuS rangiert derzeit auf Platz zwei der Landesliga-Staffel 3, hat damit also noch beste Chancen, in der nächsten Saison in der Westfalenliga zu spielen. Dzaferofski hat eine klare Meinung zu den Vorschlägen des Verbandes und wünscht sich persönlich eine fünfte Auswahlmöglichkeit.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt