Bonefeld auf der Trainerbank zurück

01.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gestern war es für Christian Bonefeld soweit: Nach zwei Jahren ohne Fußball kehrt der zuletzt erfolgreich beim FSV Witten tätige Dortmunder auf die Trainerbank zurück - als Coach des Bezirksligisten BW Huckarde. «Ich bin wirklich froh, wieder aktiv am Geschehen teilzunehmen», sagte der 36-Jährige. «Man muss sich jetzt natürlich erst einmal besser kennen lernen, aber das Umfeld und die Mannschaft sind sehr sympathisch.»

Ob das Team ihn nach einer harten Vorbereitung noch so sympathisch findet, wird sich noch zeigen, denn absolute Fitness ist für Bonefeld unabdingbar.

Schmerzhafte Abgänge

Zwar haben mit Daniel Nilkowski (TuS Eichlinghofen), Marian Laske (Phönix Eving) und Vahdet Pehlivan (SSV Hagen) wichtige Spieler den Verein verlassen, trotzdem ist Bonefeld überzeugt, «dass die Mannschaft das Potential hat, um sicher in der Liga zu bleiben.»

Helfen sollen dabei die vier Neuzugänge Faruk Cildir (Sturm, RW Barop), Gregor Paluch (Mittelfeld, SuS Merklinde), Selcuk Araz (Abwehr, SuS Merklinde) und Pierre Wormitt (Mittelfeld, Germania Westerfilde).

Außerdem gibt Bonefeld fünf ehemaligen A-Jugendlichen die Chance, in ihrer ersten Senioren-Saison Erfahrungen zu sammeln. «Alle fünf haben die Perspektive in der Bezirksliga zu bestehen - müssen sich aber natürlich erst einmal an das höhere Tempo gewöhnen.»

Verzichten müssen die Blau-Weißen zunächst auf Nils Tenhumberg, der nach seinem Ellenbogenbruch noch vier bis fünf Wochen pausieren muss. Ali Bazzi wird dagegen bereits in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen können. jab

Lesen Sie jetzt