Borussias U16 wird erst im Finale gestoppt

Juniorenfußball

Borussia Dortmunds U16 verkaufte sich am Wochenende beim 27. Pader-Cup gegen die im Schnitt um ein Jahr ältere B-Junioren-Konkurrenz glänzend. Zum ganz großen Triumph in Paderborn langte es für das Team von Trainer Christian Flüthmann aber nicht.

DORTMUND

, 05.01.2015, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Borussias U16 wird erst im Finale gestoppt

Trainer Christian Flüthmann kann mit dem Auftritt seines Teams durchaus zufrieden sein.

Auf dem Weg in das Endspiel hatte der Westfalenliga-Spitzenreiter den Karlsruher SC mit 7:6 nach Neunmeterschießen ausgeschaltet. Zum Ende der regulären Spielzeit stand es 2:2. Nach der schnellen Führung durch David Kopacz hatte Hüseyin Bulut ausgeglichen. Zuvor im Viertelfinale sahen sich die Borussen beim 3:0 über Hannover 96 keinen Problemen ausgesetzt. Die Treffer markierte Robin Wodniok, Philipp Wagner und Sefa Topcu.Die Gruppenphase hatte der BVB nach vier Siegen über den FSV Mainz (4:0), den SC Paderborn (2:1), den FC Schalke (4:2) und Fortuna Düsseldorf (2:0) souverän auf Rang eins abgeschlossen.

Die schwarzgelben C-Junioren landeten am Samstag beim Turnier um den Sonnenlandcup in Passau auf Rang drei. Im kleinen Finale bezwang der BVB Mainz 05 nach Neunmeterschießen mit 7:6. Zuvor im Halbfinale war das Team von Trainer Peter Wazinski knapp mit 1:2 am VfB Stuttgart gescheitert. In der Vorrunde belegten die Borussen nach Siegen über Sturm Graz (3:1) und den Hamburger SV (2:1), einem 1:1 gegen Norwich City und einem 0:1 gegen Wacker Burghausen Platz zwei.

Lesen Sie jetzt