Brackel 06 ist mit dem großen Einkaufswagen unterwegs: Auch in der Oberliga wird geshoppt

rnFußball-Landesliga

Die Fluktuation ist hoch beim Fußball-Landesligisten SV Brackel 06. Zehn kommen, zehn gehen. Trainer Giovanni Schiattarella darf sich auch über einen Rückkehrer freuen.

Brackel

, 20.05.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf Platz vier liegt der SV Brackel 06 in der Fußball-Landesliga. Aber nur in der Rückrundentabelle. Nach einer holprigen Hinrunde liegt das Team aktuell auf dem sechsten Gesamtrang, kann mit einem Sieg am abschließenden Spieltag in Frohlinde nach dem Westfalenliga-Abstieg die Saison noch auf Rang fünf abschließen.

„In der Rückrunde hat das Team gezeigt, was ich mir erhofft hatte. Leider etwas zu spät“, sagt Trainer Giovanni Schiattarella. An diese starken Rückrunde gilt es in der kommenden Spielzeit anzuknüpfen. Dafür hat er sein Team noch einmal geliftet und gleich neun Neue verpflichtet. Ins Auge fallen gleich die Zusagen von Mirza Basic (Lüner SV) und Patrick Sacher (Holzwickeder SC). „Das sind zwei Bonbons für mich“, sagt Schiattarella. Daniel Seidel kommt sogar vom Oberligisten Holzwickeder SC, bekam in seinem ersten Seniorenjahr aber nicht die gewünschten Spielanteile.

Jetzt lesen

Basic ist erst vor einem Jahr vom SV Brackel nach Lünen gewechselt. In seinem Westfalenliga-Jahr für den SVB hatte er 21 Mal getroffen, aktuell liegt er bei sechs Toren. Es gibt in der Offensive aber auch zwei prominente Abgänge: Daniel von der Ley (FC Iserlohn) und Val-Leander Wettklo (Königsborner SV) verlassen den Klub, zusammen haben sie immerhin 27 Tore in dieser Saison geschossen. „Mirza wird hier gleich eine Führungsrolle einnehmen, genauso wie Patrick Sacher“, sagt Schiattarella. Sacher ist auch ein Rückkehrer. Er wechselte von Brackel aus zum Oberligisten FC Brünninghausen und dann zum Holzwickeder SC.

Neben Basic, Sacher und Seidel verpflichtet der SV Brackel auch noch Dennis Wegner (Westfalia Wickede), Victor Theisen (VfL Kemminghausen), Serhat Alpdogan (A-Junioren Sprockhövel), Simon Baehr (eigene A-Jugend), Malcolm Ferro (A-Junioren FC Brünninghausen), Levin Cakirlar (Mengede 08/20) und Jonah Ernst (Hombrucher SV).

Jetzt lesen

Auf der Abgabeseite stehen weiter David Graudejus (VfL Schwerte), Alexander Kidess (zum Studium nach Bielefeld), Lukas Staudinger (RW Germania), David Pagel (Königsborner SV ), Veit-Laurin Wettklo (Königsborner SV ), Viktor Schumacher (Kirchhörder SC), Ilias Khajjouti (Ziel unbekannt) und Andre Meyer (Viktoria Kirchderne).

„David Graudejus und Lukas Staudinger hinterlassen ein großes Loch. Aus sportlichen Gründen, vor allem aber wegen ihrer Führungsqualitäten“, sagt Schiattarella. Insgesamt sieht er sein Team in der kommenden Spielzeit aber qualitativ noch besser aufgestellt. Große Töne wird es bezüglich der Saisonziele von ihm aber nicht geben, dafür muss er zu viele Neuzugänge einbauen. „Wir wollen uns schnell als Mannschaft finden und die Neuen integrieren“, sagt er. Da kommt es ihm gelegen, in der Vorbereitung bei dem eigenen Turnier und beim Hecker-Cup in Aplerbeck genügend Spiele zum Testen zu haben.

Lesen Sie jetzt