Bradley Fink schnürt Hattrick für BVB-U19 im Test gegen Hombruch

rnBVB-Jugend

Die U19-Junioren des BVB haben den Hombrucher SV im stadtinternen Test mit 5:1 besiegt. Für die U17 endete das erste Vorbereitungsspiel mit einer 1:3-Pleite gegen Mainz 05.

Dortmund

, 29.07.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mike Tullberg, Trainer der U19-Mannschaft von Borussia Dortmund, war hin- und hergerissen zwischen Lob und Kritik: „Ich bin sehr zufrieden mit den ersten fünf Wochen der Vorbereitung, aber heute haben wir insgesamt zu wenig gemacht.“

Gemeint war der Auftritt im Testspiel gegen den Hombrucher SV, der zuletzt so brutal eng am Aufstieg in die Bundesliga vorbeischrammte. Schwarzgelb gewann zwar mit 5:1, so richtig überzeugte der BVB allerdings nicht.

Frühe Führung dank Finks Hattrick

Dabei hätte die Tullberg-Elf nicht besser starten können: Bereits nach sieben Minuten klingelte es zum zweiten Mal im Hombrucher Kasten - Bradley Fink war jeweils der Torschütze. Mit der frühen Führung im Rücken ließ der BVB in der Folge nach. „Wir waren zu langsam im eigenen Ballbesitz, zu wenig aggressiv gegen den Ball - und insgesamt nicht zielstrebig genug“, bemängelte Tullberg.

Fink ließ zwar seinen dritten Streich folgen (20. Minute), dann aber jubelte auch Hombruch: Soufian Kaba verkürzte für den HSV (26.).

Jetzt lesen

Anders als Tullberg war HSV-Trainer Justin Martin zufrieden - obwohl Samuel Bamba und Tekin Gencoglu das Ergebnis auf 1:5 in die Höhe schraubten. „Wir wollten mutig auftreten und aktiv sein - das haben wir gut auf den Platz gebracht“, erklärte Martin, der von seinen Jungs explizit verlangte, gegen den Favoriten kein „Fehler-Vermeidungsspiel“ abzuliefern.

„Ich bin zufrieden, auch wenn sich der eine oder andere Fehler dann eingeschlichen hat. Das ist aber vollkommen normal“, so Martin weiter.

Und Mike Tullberg? Der zog am Ende doch noch ein positives Gesamtfazit: „Wir sind jetzt in der fünften Woche der Vorbereitung und insgesamt bin ich sehr zufrieden. Heute war es vielleicht auch ein bisschen die Müdigkeit bei den Jungs, und das ist vollkommen in Ordnung.“

U17 des BVB verliert im ersten Testspiel

Weniger erfolgreich gestaltete das U17-Team des BVB seinen ersten Test. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Geppert unterlag dem Nachwuchs von Mainz 05 mit 1:3. Abseits des Ergebnisses war aber auch er zufrieden: „Dafür, dass wir jetzt ein halbes Jahr nicht gespielt haben, war das ein sehr ordentliches Testspiel.“

Zwar merkte man den Borussen die lange Pause an - so dauerte es einige Zeit, bis die Schwarzgelben ins Spiel gefunden hatten -, in Ansätzen war aber viel Gutes dabei. „Gerade in der zweiten Halbzeit waren wir phasenweise richtig gut drin“, erkannte Geppert. In einer dieser starken Sequenzen gelang Isaak Nwachukwu folgerichtig der Ausgleich (52.). In der Schlussphase entschied 05 das Spiel dann für sich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt