Brünninghausen und Wickede starten erfolgreich

Fußball: Kronen-Hellweg-Cup

Eine starke halbe Stunde hat dem Fußball-Westfalenligisten Westfalia Wickede gereicht, um das Auftaktduell der Gruppe C beim Brackeler Kronen-Hellweg-Cup gegen Kreisligist Alemannia Scharnhorst für sich zu entscheiden. Oberligist FC Brünninghausen gibt sich zum Auftakt keine Blöße - und Leon Enzmann präsentiert sich in Torlaune.

Dortmund

, 12.07.2017, 10:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Brünninghausen und Wickede starten erfolgreich

Gegen die Brünninghauser um Arif Et (r.) blieben die in rot spielenden Brackeler chancenlos.

Westfalia Wickede - Alemannia Scharnhorst 5:2 (4:2)

Gleich zu Beginn wurde der drei Klassen höhere Favorit aus Wickede auf dem falschen Fuß erwischt. Schon nach drei Minuten nutzte Max Niggemann eine Unachtsamkeit der Westfalia und traf für Scharnhorst zum 1:0. Danach aber zeigte der Westfalenligist laut Trainer Alex Gocke „richtig gute 30 Minuten“.

Jetzt lesen

Und ertragreich waren sie obendrauf: Erst glich Martin Brzezinski die Alemannia-Führung fast postwendend aus (6.), dann legte Andreas Toetz das 2:1 für Wickede nach (18.). Robin Dieckmann schnürte binnen acht Minuten einen Doppelpack und brachte die Westfalia mit 4:1 in Führung (20./28.). „Der Spielfluss war gut zu erkennen, auch die Leichtigkeit hat gepasst“, erklärte Gocke. „Was gefehlt hat, war in dieser Phase nur die nötige Kaltschnäuzigkeit.“ Chancen, das Ergebnis höher zu gestalten, boten sich auch noch.

Keeper Kube muss als Feldspieler einspringen

Doch nach dem 4:1 passierte nur noch wenig, was Gocke wirklich freute. Zunächst verkürzte Niggemann aus Alemannia-Sicht auf 2:4 (35.). Dann begann Wickede nach der Pause ungeordneter und kopfloser aufzutreten. „Es gilt, über 90 Minuten den Fahrplan zu verfolgen. Daran müssen wir arbeiten“, sagte Gocke. Erschwerend hinzu kam, dass Finn-Jona Heinings mit einer Knieverletzung vom Feld musste und deshalb Torhüter Yannik Kube zum Feldspieler umfunktioniert wurde (65.). Zudem sah Mehmet Erdogan die Gelb-Rote Karte wegen Reklamierens (75.). Da geriet das Tor von Marco Dej zum 5:2 in den Hintergrund (70.).

 

Jetzt lesen

 

FC Brünninghausen - SF Brackel 61 7:0 (5:0)

Als klassenhöchster Verein trägt der FC Brünninghausen in diesem Jahr auch die Favoritenrolle – und der ist die Mannschaft von Trainer Alen Terzic im Auftaktspiel der Gruppe D gegen den Kreisligisten SF Brackel 61 in allen Belangen gerecht geworden. „Besonders die erste Halbzeit war gut, die Jungs haben die Aktionen gut zu Ende gespielt“, erklärte Terzic.

Bereits vor der Pause sorgte der FCB für klare Verhältnisse. Florian Gondrum eröffnete den Torreigen per Elfmeter (8.), Andreas Kluy legte wenig später nach (16.). Leon Enzmann gelang vor der Pause ein Doppelpack (20./33.) – genauso wie Gondrum, der seinen zweiten Treffer nachlegte (29.). In der internen Wertung legte Enzmann aber noch einmal nach – 7:0 (78.). Zwei Minuten zuvor hatte Sebastian Freiyni das halbe Dutzend voll gemacht.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Friers, Hassani, Risse, Faust, Thormann: Die Stimmen zur Auslosung der Stadtmeisterschaft