BVB-Nachwuchs verliert Nationalspielerin an die HSG Blomberg-Lippe

Handball

Im Handball sollte momentan eigentlich die Zeit der Saisonhöhepunkte sein. Eigentlich. Doch dann kam die Corona-Krise dazwischen. Darunter leiden auch die Nachwuchsspielerinnen des BVB.

Dortmund

, 05.04.2020, 10:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
In den Teams von BVB-Trainer Tobias Fenske gibt es einige personelle Änderungen.

In den Teams von BVB-Trainer Tobias Fenske gibt es einige personelle Änderungen. © Ludewig

Am kommenden ersten Osterferienwochenende wäre die weibliche A-Jugend von Borussia Dortmund im Normalfall mit der Viertelfinalpartie um die deutsche Handballmeisterschaft gegen die SG BBM Bietigheim ins Unternehmen Titelverteidigung eingestiegen.

Wegen der Coronavirus-Krise ist der Spielbetrieb, auch für das schwarzgelbe Team, das zudem auch als BVB-Reserve in der Dritten Liga antritt, jetzt aber erst einmal vom DHB bis zum 19. April ausgesetzt. Wie es weitergeht, steht in den Sternen. Dass es zum für Ende Mai terminierten Final-Four kommt, erscheint eher unwahrscheinlich.

Tobias Fenske: „Für die Mädels würde auch ein kleiner Traum platzen“

„Die Gesundheit steht im Vordergrund, alles andere hinten an. Allerdings hegt man natürlich auch die winzige Hoffnung, dass die Situation sich entscheidend verbessert, es eventuell zu Lockerungen kommt und die Endrunde, vielleicht einschließlich der Viertelfinales an einem Wochenende, ohne Zuschauer zu Ende gespielt werden kann. Anderenfalls würde für die Mädels auch ein kleiner Traum platzen“, befindet BVB-Coach Tobias Fenske.

Seit Schließung der Schulen und parallel des Sportinternates befinden sich die BVB-Talente in „sportlicher Heimarbeit“, halten sich individuell so weit wie möglich fit, teils wie bei Melina Marie Michalczik auch mit einem privaten Athletik-Trainer. Die U20-Nationalspielerin wird den BVB zum Ende der Saison nach ihrem letzten Jugendjahr verlassen, schließt sich der HSG Blomberg-Lippe an.

U20-Nationalspielerin Melina Marie Michalczik wechselt vom BVB zur HSG Bloomberg-Lippe.

U20-Nationalspielerin Melina Marie Michalczik wechselt vom BVB zur HSG Bloomberg-Lippe. © Ludewig


Die Vorbereitungen zur nächsten Saison laufen für Borussias Talentschmiede ungeachtet der momentan problematischen Situation. Die Trainerpositionen betreffend besitzt Fenske noch ein Jahr einen Vertrag und wird weiterhin für das Drittliga-Team, die personell fast identische weibliche A-Jugend und koordinative Aufgaben verantwortlich zeichnen.

Auch Torhüterin Thara Sieg verlässt das BVB-Team

Klar ist auch, dass aus dem Nachwuchs-Trainerstab die C-Jugend-Trainerin Melanie Lorenz eine neue sportliche Herausforderung sucht und nicht mehr zur Verfügung steht. Für die Besetzung der Teams besteht Planungssicherheit. Durch den Einzug ins DM-Viertelfinale sind die A-Mädels zur kommenden Saison erneut für die Bundesliga qualifiziert. Die zukünftige 2. Frauenmannschaft wird als aktueller Tabellenzweiter zweifelsfrei wieder in Liga drei an den Start gehen.

Personell ergeben sich einige nicht unerhebliche Bewegungen. Neben Michalczik wird auch Torhüterin Thara Sieg den BVB mit noch unbekanntem Ziel verlassen. Offen ist der weitere sportliche Werdegang der ebenfalls aus der Jugend in den Frauenbereich aufrückenden Lena Hausherr, Carlotta Fege und Mariel Wulf, die nach ihrem Kreuzbandriss mittlerweile erfolgreich operiert wurde.

Anna Filmar und Hannah Kriese, zurück von ihrem mehrmonatigen Südafrika-Aufenthalt, rücken ebenfalls hoch und bleiben den Schwarzgelben erhalten. Hinzu als Integrationsfigur gesellt sich die von ihrem Kreuzbandriss genesene Nicol Bojda als einzig ältere und erfahrene Spielerin. Den Kern des Kaders bilden die A- und B-Mädchen, unter anderen mit den aufstrebenden Talenten Mariuca Patru, Julie Hafner, Lotte Iker, Jana Haas, Nele Eckert und Jana Nordberg.

Einige Neuzugänge stehen schon fest

Als Neuzugang wurde die großgewachsene niederrheinische Auswahlspielerin und Linkshänderin Fiona Adam (Jahrgang 2005) vom Solinger BHC verpflichtet. Für das Tor soll, so ein Platz im Sportinternat zur Verfügung steht, die hessische Auswahlspielerin Liv-Ftini Eckert (Jahrgang 2004) kommen.

„Das wird vermutlich wohl die jüngste Drittligamannschaft aller Zeiten und eine große Herausforderung“, erläutert Borussias Coach. Die Personal-Entwicklungen müssen damit für Fenske zu dem frühen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen sein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt