BVB II am Samstag gegen RW Essen

Fußball Regionalliga West

Von der einstigen Brisanz blieb nichts, das Revier-Derby in der Regionalliga West zwischen Borussia Dortmund II und Rot-Weiss Essen (Samstag, 14 Uhr), das nun doch im Stadion Rote Erde angepfiffen wird, hat etwas Staub angesetzt. Der Gast RWE hat sich zum Viertklässler entwickelt, der aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert. Aber zum Glück gibt es in dieser Saison keine Absteiger.

DORTMUND

02.12.2011, 17:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB II am Samstag gegen RW Essen

Marcel Halstenberg (r.) spielt Innenverteidiger.

Die klare Ansage trug Früchte, Essen feierte einen 1:0-Erfolg über Schalke II. Wirklich aussagekräftig ist der RWE-Dreier allerdings nicht. Essens 1:0 besorgte der Schalker Frank Fahrenhorst mit seinem Eigentor. Die Ausgangslage für das Duell zwischen den Borussen und RWE erscheint eindeutig – Schwarzgelb ist der Favorit, Rot-Weiss nur Außenseiter. Einziger Haken ist die permanente „Anfälligkeit“ des BVB in seinen Heimspielen. Bislang durfte der BVB II erst einen einzigen Sieg (5:0 gegen Elversberg) vor eigenem Publikum verbuchen – eine magere Ausbeute. Das soll sich ändern.

„Das ist ein Spiel gegen eine Traditionsmannschaft, die mit großem Anhang nach Dortmund reist. Das ist eine echte Herausforderung für uns“, sagt BVB II-Trainer David Wagner, der seine Viererkette umbauen muss. In der Abwehr müssen die Borussen am Samstag auf Florian Hübner verzichten, der wegen seiner Gelb-Roten Karte ein Spiel aussetzt. Deshalb spielt Florian Kringe aus dem Bundesliga-Kader links in der Defensivreihe, Marcel Halstenberg und Marc Hornschuh bilden die Innenverteidigung, rechts erhält Konstantin Fring eine neue Chance. Wie angekündigt, hütet Johannes Focher das Tor. Auf der Bank sitzt Tim Hohmann, da Zlatan Alomerovic mit einer Sehnenreizung im Knie ausfällt. Tim Treude ist zwar mittlerweile im Mannschaftstraining voll belastbar, gehört aber noch nicht zum Dortmunder Kader.

Lesen Sie jetzt