BVB II muss auf gesperrten Hübner verzichten

Fußball Regionalliga West

Ein Rückschlag war‘s schon, ein schmerzhafter noch dazu. Nach vier Spielen ohne Niederlage, die immerhin zehn Punkte einbrachten, jetzt in Mönchengladbach das 1:2, das zudem noch den erhofften Sprung auf den dritten Tabellenplatz der Regionalliga West verhinderte. Das hatten sich Spieler und Trainer von Borussia Dortmund II anders vorgestellt.

DORTMUND

28.11.2011, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB II muss auf gesperrten Hübner verzichten

Marcel Halstenberg traf zum 1:1.

Ausgerechnet in dieser Partie fehlt Florian Hübner, der in Gladbach in den letzten Spielminuten die Gelb-Rote Karte sah und zwangspausiert. Hübners Platz in der Innenverteidigung ist also vakant. „Das macht das Training spannend“, bemerkt Wagner, der zunächst drei Kandidaten für die Position neben Marc Hornschuh ausmachte: Onur Cenik, Marcel Halstenberg oder Oskar Gasecki. Letzterer erhielt in dieser Saison allerdings erst zwei Kurzeinsätze. Tim Treude ist übrigens noch kein Kandidat für das Dortmunder Aufgebot gegen Essen. „Tim steigert sein Programm in unserem Mannschaftstraining. Aber an einen Einsatz ist noch nicht zu denken“, sagt der Borussen-Trainer. Wagner ist jetzt dabei, das Team auf die Essen-Partie einzustimmen: „Wir müssen in den richtigen Momenten noch präsenter sein. Das gilt für Offensive und Defensive.“ Die Bedeutung des Spiels ist groß. Nur mit einem Dreier wahrt der BVB seine Chance, noch einmal Platz drei ins Visier zu nehmen. Diese Aussicht wollen sich die Borussen nicht nehmen lassen.

Lesen Sie jetzt