BVB II unterliegt in Wuppertal 1:3 - Owomoyela feiert Comeback

Fußball-Regionalliga West

Die Berg- und Talfahrt von Borussia Dortmund II in der Regionalliga West hält an. Nach der Niederlage gegen Kaiserslautern und dem Sieg über Mönchengladbach folgte am Samstag beim 1:3 (1:1) in Wuppertal gegen den WSV erneut eine Pleite für Schwarzgelb.

DORTMUND

von Von Harald Gehring

, 19.02.2011, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aktivposten im Dortmunder Mittefeld: Marvin Bakalorz.

Aktivposten im Dortmunder Mittefeld: Marvin Bakalorz.

Wie es besser gemacht wird, zeigte Mario Vrancic. Marcel Kandzioras Flanke spielte Bakalorz auf den BVB-Neuzugang, der mustergültig zum Dortmunder 1:0 (12.) verwandelte. Der WSV war wie gelähmt, zerfahren in all seinen Aktionen - aber da kam die Hilfestellung des Gastes. Christian Eggert foulte völlig überflüssig auf der rechten Seite. Den fälligen Freistoß trat Wuppertals Moosmayer. Dankender Abnehmer war Jerome Assauer, der zum 1:1 für den WSV traf. Boztepe bot sich nach einem Vrancic-Pass zwei Minuten vor der Pause eine zweite Top-Chance. Doch erneut scheiterte er freistehend an Samulewicz. Die mangelhafte Verwertung der Möglichkeiten zeigte im zweiten Spielabschnitt bei den Doprtmundern Wirkung. Ivan Paurevic durfte für sich beanspruchen, die letzte erstklassige BVB-Chance per Kopfball versiebt zu haben (51.), dann übernahmm der WSV mehr und mehr das Kommando.

Ein verlorener Zweikampf von Sebastian Kehl bescherte den Wuppertalern das 2:1 durch Silvio Pagano (74.), ein verpatzter Befreiungsschlag von Sevdail Selmani eröffnete Milko Trisic die Chance zum Schlusspunkt. Die nutzte der Wuppertaler kompromisslos zum 3:1 (88.). Das war's für den BVB, der sichtlich enttäuscht den Rasen verließ.

Lesen Sie jetzt