BVB-Nachwuchs mit knallharten Restprogramm im Einsatz

Juniorenfußball

Nach der letzten, höchst unglücklichen 3:4-Niederlage im Ligagipfel beim Spitzenreiter in Mönchengladbach wollen die BVB-A-Junioren am Samstag um 14 Uhr in Brackel im „kleinen Revierderby“ umgehend in die Erfolgsspur zurückfinden. Die C-Junioren erwartet den FC Schalke.

DORTMUND

18.11.2011, 17:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-C-Junior Arianit Nebihi, hier beim Lokalderby im Zweikampf mit Eintrachts Benoit Zogo Ayangma, erwartet mit seinem Team nun das Revierderby gegen Schalke.

BVB-C-Junior Arianit Nebihi, hier beim Lokalderby im Zweikampf mit Eintrachts Benoit Zogo Ayangma, erwartet mit seinem Team nun das Revierderby gegen Schalke.

– Vergleichbar stellt sich die Situation eine Etage tiefer bei der U 17 dar. Auch hier geht BVB-Coach Hannes Wolf von einem stark umkämpften Vergleich aus. Erst kürzlich knöpfte der VfL dem wohl schärfsten Borussen-Rivalen 1. FC Köln einen Punkt ab. „Wir lassen uns von der Bochumer Mittelfeldplatzierung nicht blenden, wollen mit guter Leistung und einem Sieg die Spitze verteidigen“, muss Wolf allerdings auf einige Leistungsträger verzichten. Torwart Steffen Göcke ist noch rotgesperrt. Mittelfeldspieler Manuel Greshake fehlt weiter wegen seiner Knieprobleme.

– Dem Lokalschlager folgt der Revierschlager: Für das Team von Trainer Benjamin Hoffmann setzen sich die Derbywochen fort. Der mühevollen 3:1-Pflicht über den TSC Eintracht soll nun Samstag um 11 Uhr in Brackel die Kür über den Spitzenreiter Schalke – das vergangene Woche die vermeintliche Übermannschaft von Bayer Leverkusen bezwang – folgen. Im letztjährigen U 14-Wettbewerb gab es für den BVB zwei Siege. Allerdings ist Königsblau durch einige hochkarätige Zugänge aus Mönchengladbach mittlerweile personell deutlich besser aufgestellt. Hoffmann: „Wir freuen uns auf die Partie. Das ist ein Gradmesser.“

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt