BVB-U17 im Flieger nach Lissabon

U17

Die U17 des BVB folgt einer ganz besonderen Einladung und verlegt diesbezüglich den Bundesliga-Gipfel beim 1. FC Köln auf den 2. November.

DORTMUND

19.09.2012, 16:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Hannes Wolf attestierte seinem Schützling Hendrik Brauer (l.) eine gute Leistung gegen Israel.

Trainer Hannes Wolf attestierte seinem Schützling Hendrik Brauer (l.) eine gute Leistung gegen Israel.

Die Borussen befinden sich in guter Gesellschaft. Auch die Nachwuchstalente des FC Barcelona, von Manchester City und Fluminense FC aus Rio de Janeiro geben sich die Ehre. Neben den sportlichen Vergleichen werden mit den Gästen Kongresse über Ausbildungsinhalte abgehalten. Neben dem Spiel und den geplanten Trainingseinheiten bleibt noch reichlich Zeit für Besichtigungen. Zwei der Talente von Wolf waren am vergangenen Montag für den DFB im Einsatz. Torwart Jan Pascal Reckert feierte in der deutschen U16-Nationalmannschaft sein Länderspieldebüt. Das Team von Bundestrainer Christian Wücke landete in Wismar einen 8:2-Kantersieg über die Ukraine.

Hendrik Brauer kam in Hannover im letzten Spiel des U17-Vier-Nationen-Turnieres beim 1:2 gegen Israel zum Einsatz. Trotz der Niederlage attestierte ihm Wolf, der alle Spiele beobachtete, eine ordentliche Leistung. In den vorangegangenen Partien gegen die Niederlande (2:0) und Italien (0:2) konnte Dortmunds Innenverteidiger von Trainer Stefan Böger verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden. Anfang Oktober steht für Brauer und seine Teamkollegen in Finnland das erste Qualifikationsturnier zur EM 2013 an.

Lesen Sie jetzt