BVB-U19 gewinnt den Bundesliga-Cup - auch Rivale Schalke kann das Team nicht stoppen

Juniorenfußball

Die U19 von Borussia Dortmund spielte am Wochenende beim 18. Bundesliga-Cup in Schwäbisch Hall mit. Dabei konnte das Team von Trainer Mike Tullberg durchsetzen - unter anderem gegen den FC Schalke 04.

Dortmund

, 18.07.2021, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-U19-Trainer Mike Tullberg konnte sich über den Turniersieg seiner Mannschaft freuen.

BVB-U19-Trainer Mike Tullberg konnte sich über den Turniersieg seiner Mannschaft freuen. © Peter Ludewig

Borussia Dortmunds A-Junioren kehrten nach einem vorgeschalteten Trainingslager vor Ort mit dem Turniersieg vom 18. Bundesliga-Cup in Schwäbisch Hall zurück. Im Endspiel bezwang das Team von Trainer Mike Tullberg den Titelverteidiger VfB Stuttgart, im Halbfinale 7:6-Gewinner nach Elfmeterschießen über die TSG Hoffenheim, nach 2x25 Minuten mit 3:1 (1:1).

„Ein gelungenes Trainingslager mit einem passenden sportlichen Ausklang. Eine tolle Gruppe. Alle sind zum Einsatz gekommen, konnten sich zeigen. Niemand hat sich verletzt“, bilanzierte der BVB-Coach und freute sich über eine perfekte Woche

Im abschließenden Kampf um den Pokal sorgte Samuel Bamba für das 1:0. Der VfB zeigte sich davon wenig beeindruckt, kam zum Ausgleich und nur kurz darauf zu einem Lattentreffer - Glück für den BVB. Im zweiten Abschnitt machten sich bei beiden Teams allmählich die Turnierstrapazen bemerkbar. Mittelstürmer Bradley Fink blieb es schließlich vorbehalten, mit einem Doppelpack für ausgelassenen und verdienten Jubel zu sorgen.

Auf dem Weg ins Endspiel hatte die Tullberg-Elf im Halbfinale den Reviernachbarn FC Schalke vor der Brust. Die ausgeglichene Partie mit einem leichten Chancenplus für Königsblau endete 0:0. Im erforderlichen Elfmeterschießen bewies der BVB schließlich die größere Nervenstärke. Alle fünf Schützen (Fink, Lütke-Frie, Rothe, Kleine-Bekel, Bynoe-Gittens) verwandelten eiskalt. Den zweiten Schalke Strafstoß wehrte Schlussmann Silas Ostrinski mit Bravour ab. Die Borussen siegten mit 5:3.

Jetzt lesen

Der wie berichtet unnötigen 1:2-Niederlage (Tor: Semic) zum Turnierauftakt am Freitag gegen die TSG Hoffenheim, ließ der BVB zwei Vorrundensiege folgen, Der spätere Finalgegner VfB Stuttgart wurde durch zwei Treffer von Julian Rijkhoff und zwei verwandelte Elfmeter von Denns Lütke-Frie mit 4:2 bezwungen. Das 3:0 über Hertha BSC stellten Jamie Bynoe-Gittens (2) und Isaak Nwachukwu sicher. Mit sechs Zählern zogen die Schwarzgelben als Zweiter der Vorrunde in das Halbfinale ein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt