BVB-U23: Maaßen muss vor Lippstadt-Spiel rotieren - Leistungsträger hat sich schwerer verletzt

Fußball-Regionalliga

Im intensiven März steht die BVB-U23 am Samstagnachmittag die nächste Aufgabe bevor. Zu Gast ist der SV Lippstadt. BVB-Coach Enrico Maaßen hat vor dem Spiel Personalprobleme.

Dortmund

, 19.03.2021, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Trainer Enrico Maaßen muss vor dem nächsten Meisterschaftsspiel bei seiner Aufstellung etwas puzzeln.

BVB-Trainer Enrico Maaßen muss vor dem nächsten Meisterschaftsspiel bei seiner Aufstellung etwas puzzeln. © Thomas Bielefeld

Das Topspiel bei RW Essen gerade erst hinter sich gebracht, muss Regionalliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund II den Fokus wieder nach vorne richten. Nach dem 1:1-Remis im Regionalliga-Kräftemessen am Mittwoch empfängt die Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen am Samstag schon ihren nächsten Gegner. Im mit Spielterminen vollgepackten März wartet auf den BVB am Samstag der SV Lippstadt (14 Uhr, Adi-Preißler-Allee 9, Dortmund).

Jetzt lesen

Große Zeit sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten hatte der BVB nicht. Gerade einmal zwei schlanke Tage liegen zwischen den beiden Meisterschaftspartien gegen Essen und Lippstadt. In der kommenden Woche sieht das nicht besser aus, wenn der BVB am Mittwoch, 24. März, erst nach Bonn reist und am Samstag, 27. März, zur U23 von Fortuna Düsseldorf. Es sind intensive Wochen für den Tabellenführer, dessen Spielplan sich durchaus als kleiner Wettbewerbsnachteil herausstellt. Die jeweils sonntäglichen Gegner haben, bevor sie gegen den BVB kicken, eine Woche zuvor nämlich immer spielfrei.

SV Lippstadt hatte am Sonntag spielfrei

So auch der SV Lippstadt, der zwar ebenso am Mittwoch gegen Alemannia Aachen gefordert war (2:0), dafür am vergangenen Sonntag regenerieren durfte. In diesem intensiven März könnte diese Spielplankonstellation also durchaus einen Unterschied ausmachen, wenn es um Frische und Fitness geht.

Hinzu kommt noch eine schlechte Nachricht für den BVB. Verteidiger Maximilian Hippe fällt langfristig aus. Der 22-jährige Defensivmann hat sich im Spiel bei RWE die Bänder gerissen. Maaßen wird ein paar Wochen auf ihn verzichten müssen. Aber Hippe ist nicht die einzige Personalie, die Maaßen für dieses Wochenende puzzeln lässt. „Steffen Tigges, Tobias Raschl und Ansgar Knauff trainieren bei den Profis und stehen uns daher wohl nicht zur Verfügung“, sagt der BVB-Chefcoach. Damit würde dem BVB eine Achse wegbrechen, die zuletzt stark gegen Rot-Weiß Essen gespielt hat. Zurückkehren wird dafür Marco Hober, der seine Gelbsperre abgesessen hat.

Duman und Wanner sind noch nicht bei 100 Prozent

Und dann sind da ja auch noch die beiden Außenbahnakteure Dominik Wanner und Taylan Duman, die gegen RWE eingewechselt wurden und wichtige Minuten gesammelt haben. „Ihre Einsätze gegen Essen waren sehr ordentlich. Sie sind aber noch nicht bei 100 Prozent und haben erst ein paar Trainingseinheiten hinter sich, für die Startelf wird es eng“, sagt Maaßen.

So ist davon auszugehen, dass Maaßen gegen den SVL am Samstag rotieren wird. Lippstadt befindet sich im Abstiegskampf, liegt punktgleich mit dem VfB Homberg auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Dennoch: Auch Lippstadt will Maaßen nicht unterschätzen. „Lippstadt ist eine Mannschaft, die sehr variabel agiert und sehr mutig auftritt und vieles spielerisch lösen möchte. Es wird eine schwierige Aufgabe.“ Einen Namen, den die Borussia auf dem Schirm haben sollte: Gerrit Kaiser, der für die Lippstädter schon zwölf Saisontore erzielt hat. Insgesamt steht der SVL bei 28 Treffern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt