BVB-U23-Trainer Enrico Maaßen steht am Samstag vor seiner nächsten Premiere

Borussia Dortmund II

Für die U23 von Borussia Dortmund steht am Samstag das erste Heimspiel der neuen Spielzeit an. Der neue Trainer der Borussia feiert dabei gleich die nächste Premiere seiner Amtszeit.

Dortmund

, 12.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die U23 von Borussia Dortmund feiert an diesem Samstag ihre Heimspielpremiere der neuen Saison.

Die U23 von Borussia Dortmund feiert an diesem Samstag ihre Heimspielpremiere der neuen Saison. © Thomas Bielefeld

Das Auftaktspiel zur neuen Saison der Fußball-Regionalliga-West hat die U23 von Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende erfolgreich bestritten. Mit 1:0 setzte sich der BVB beim TSV Alemannia Aachen durch. An diesem Samstag wartet auf die Schwarzgelben die erste Aufgabe der neuen Saison im heimischen Stadion an der Roten Erde. Zu Gast ist um 14 Uhr die U23 eines Bundesliga-Klubs.

Enrico Maaßen feiert Premiere - schon wieder. Am vergangenen Samstag stand er zum ersten Mal als BVB-Coach bei einem Pflichtspiel der Borussen an der Seitenlinie. Das war Premiere Nummer eins für den 36-Jährigen. Am selben Tag besiegte der BVB-Trainer dann auch noch zum allerersten Mal in seiner Trainerkarriere die Alemannia aus Aachen in einem Meisterschaftsspiel - Maaßens zweite Premiere.

An diesem Samstag nun läuft der Fußballlehrer zum ersten Mal als Coach der Heimmannschaft im Stadion an der Roten Erde auf. In der Vergangenheit war dies stets nur als Gästetrainer der Fall - mit guten Ergebnissen und guten Erinnerungen für Maaßen. In der vergangenen Saison gewann er beispielsweise mit seinem Ex-Klub - dem SV Rödinghausen - mit 4:0 beim BVB.

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel im BVB-Dress ist bei Maaßen entsprechend groß. „Wir haben in dieser Woche dort schon ein Training absolviert. Es hat etwas Geschichtsträchtiges, in der Roten Erde zu spielen. Wir sind sehr heiß und freuen uns alle auf das Spiel“, sagt Maaßen im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

U23 des 1. FC Köln ist zu Gast

Zu Gast ist am Samstag die U23-Mannschaft des 1. FC Köln, die am vergangenen Wochenende noch spielfrei hatte. Der Umstand, dass der jeweilige BVB-Gegner in der Vorwoche spielfrei hatte, zieht sich übrigens durch die gesamte Saison. Für Maaßen weder ein großer Vor- noch Nachteil. „Wir versuchen, das über unsere Kaderqualität abzufedern“, sagt der Trainer.

Jetzt lesen

Die U23 des 1. FC Köln wird also zum ersten BVB-Härtetest auf heimischem Boden. Der Klub aus der Domstadt absolvierte eine gute Vorbereitung, holte dort zum Teil achtbare Unentschieden gegen die Drittligisten Viktoria Köln und SC Verl. In der abgebrochenen Saison belegte der 1. FC überdies den fünften Rang. Besser war keine andere U23-Mannschaft in der vorherigen Saison.

Maaßen über die Kölner: „Das ist ein Gegner, der ein sehr aggressives Pressing spielt, ähnlich wie Alemannia Aachen.“ In Aachen hielt der BVB dem Pressing der Alemannia stand, zeigte sich körperlich stark. Gegen Köln wolle der BVB dort weitermachen.

Mit welchem Personal Maaßen genau spielen lässt, sei noch unklar, da der Coach nicht wisse, ob noch Unterstützung aus der Bundesliga-Mannschaft aushelfe. „Ansonsten wird das Personal aber wohl identisch sein“, so der Trainer abschließend.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt