Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Wunderkind Moukoko knackt den Rekord - und Schalke ist ihn los

rnJuniorenfussball

Youssoufa Moukoko hat es geschafft - er hat sich mit 46 Treffern in der Junioren-Bundesliga West als bester Torschütze in die Geschichtsbücher eingetragen. Und der nächste Titel wartet schon.

Dortmund

, 01.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Als 14-Jähriger einer der besten Spieler der U17-Bundesliga. Und der beste Torschütze seines Teams. Und der gesamten B-Junioren-Bundesliga. Und jetzt sogar aller Zeiten. Youssoufa Moukoko hat den Rekord des Schalkers Donis Avdijaj aus dem Jahr 2013 geknackt.

44 Tore schoss Avdijaj damals für die Königsblauen in der regulären Saison der B-Junioren-Bundesliga. Moukoko schraubte sein Tore-Konto im letzten Saisonspiel gegen den MSV Duisburg von 43 auf 46 Tore, setzte sich damit die Torjäger-Krone auf.

Nur der Rekord ist Moukoko nicht genug

Es stand in Duisburg bereits 1:0 für Schwarzgelb (Fehler, 22. Minute), als das BVB-Wunderkind in der 31. Minute völlig frei vor dem MSV-Torwart zum 2:0 für den BVB traf. Damit stellte er den Rekord von Avdijaj ein und zog mit dem ehemaligen Schalker gleich.

Aber das reichte dem 14-Jährigen anscheinend nicht: Nur eine Minute später schnappte sich Moukoko das Leder, umkurvte alle Duisburger, die ihm im Weg standen, und schoss sich mit seinem 45. Treffer in der B-Junioren-Bundesliga West in die Geschichtsbücher.

Wer geglaubt hatte, dass der frisch gebackene Torschützen-König sich jetzt zurücklehnen würde, wurde eines Besseren belehrt. Moukoko hatte immer noch nicht genug, erhöhte kurz nach Wiederanpfiff auf 4:0 für die Borussia (42.) - und schraubte den Rekord auf 46 Treffer hoch.

Nächster Titel wartet schon auf Moukoko

Danach war Schluss für das Wunderkind. U17-Trainer Sebastian Geppert wechselte sein Juwel in der 43. Spielminute aus. Auch ohne Moukoko kam der schwarzgelbe Nachwuchs spielend leicht mit dem MSV zurecht und erhöhte bis zum Abpfiff auf 6:0.

Nach diesem historischen Erfolg ist die Saison aber immer noch nicht beendet für Moukoko und die schwarzgelbe U17. Als ungeschlagener Meister geht es für den BVB-Nachwuchs jetzt in die Halbfinals um die Deutsche Meisterschaft.

Wenn alles glatt läuft, wartet in ein paar Wochen also schon der nächste Titel auf die bisher ungeschlagene BVB-U17 - und Wunderkind Youssoufa Moukoko.

Lesen Sie jetzt