Carlsen setzt sich ab

Schach:

DORTMUND Zur Halbzeit des Schachturniers der Weltelite in Dortmund hat der Norweger Magnus Carlsen seine Siegambitionen untermauert. In der fünften Runde am Montag gewann der 18 Jahre alte Großmeister mit Schwarz nach fünf Stunden im 60. Zug gegen den Lokalmatador Arkadij Naiditsch.

06.07.2009, 21:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Weltranglistendritte aus Skandinavien führt jetzt im Gesamtklassement der internationalen Schachtage mit 3,5 Punkten vor Kramnik und dem Vorjahressieger Peter Leko (beide je 3,0). Der ungarische Großmeister verbuchte gegen den Franzosen Etienne Bacrot den zweiten Sieg des Tages.   Völlig außer Form präsentiert sich Deutschlands Nummer eins Arkadij Naiditsch, der im Dortmunder Schauspielhaus noch keine Partie gewann. Mit 1,0 Punkten aus zwei Remis-Partien liegt er am Tabellenende. Der zweite Durchgang des Chess-Meetings beginnt am Mittwoch. Jeder Teilnehmer spielt dann noch einmal gegen jeden mit vertauschten Farben.

Lesen Sie jetzt