Coach für zwei Spiele: Nieleck übernimmt SGL-Frauen

Fußball

Sein Einstand konnte sich beim 2:2-Unentschieden in Leverkusen sehen lassen: Claus Nieleck, bisheriger Athletiktrainer bei der SG Lütgendortmund, übernimmt für die nächsten zwei Partien den Frauenfußball-Regionalligisten als Chefcoach.

DORTMUND

von Von Christian Stein

, 09.11.2010, 19:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Ändern“, so sagt Claus Nieleck selbst, muss er im Team eigentlich nichts – bis auf die Einstellung seiner Kickerinnen. „Ihr Selbstbewusstsein und ihre Motivation hat in den letzten Wochen sehr gelitten“, stellt der Interimscoach fest, „das muss ich wieder stärken.“ Kein Wunder: Nach elf Saisonspielen hat die SGL noch keinen Dreier gelandet. „Fußballspielen können die Mädels“, betont Claus Nieleck, „es hapert einfach mental.“ Die vergangene Saison gibt dem 38-Jährigen Recht, als der Regionalligist auf dem 5. Tabellenplatz landete und Fußball zelebrierte.

„Das können die Mädchen ja nicht von gestern auf heute verlernt haben“, sagt Claus Nieleck, der in den nächsten Tagen viele Einzelgespräche führen wird. „Fußballspiele werden zu 90 Prozent im Kopf entschieden.“ Vielleicht ist das der neue Schlüssel zum künftigen Erfolg.

Lesen Sie jetzt