Corona-Infektion! Landesligaspiel von Türkspor Dortmund abgesagt

rnFußball-Landesliga

Das Spiel von Landesligist Türkspor Dortmund gegen SV Horst Emscher am Wochenende wurde abgesagt. Der Grund: Einer der Spieler hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Dortmund

, 24.10.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die sich ausbreitende Corona-Pandemie hat immer mehr Auswirkungen auf den Spielbetrieb in den Amateurligen: Dieses Mal hat es erneut Landesligist Türkspor Dortmund erwischt. Das für Sonntag angesetztes Meisterschaftsspiel gegen SV Horst-Emscher 08 wurde abgesagt.

Jetzt lesen

„Horst-Emschers spielender Co-Trainer Norman Seidel hat sich bei mir gemeldet und mir mitgeteilt, dass sich in den Reihen der Gelsenkirchener Spieler ein bestätigter Corona-Fall befindet“, sagte Türkspors Trainer Dimitrios Kalpakidis.

Der zuständige Staffelleiter Klaus Overwien setzte daraufhin die Partie ab. „Meines Erachtens ist nach dem Wochenende finito mit der laufenden Saison. Es macht ja in der momentanen Situation gar keinen Sinn die Saison fortzusetzen“, hat Türkspors Trainer eine eindeutige Meinung zu den aktuellen Geschehnissen.

Türkspor Dortmund testet gegen den BSV Schüren

Natürlich wünscht sich Dimitrios Kalpakidis kein Einfrieren des Spielbetriebs, aber nachdem die Gastronomie herunterfahren musste und eventuell der zweite Lockdown droht, sieht er schwarz für die Fortsetzung der Meisterschaftsspiele.

Türkspors Trainer hat sich auch Gedanken über eine Fortführung der laufenden Runde gemacht.

„Die Vereine könnten im März 2021 wieder mit der Vorbereitung beginnen. Im April, Mai und Juni wird die Saison mit Spielen am Wochenende und in der Woche fortgesetzt. Vor allem könnten wir dann im bisher immer spielfreien Juni mal bei schönem Wetter Fußball spielen“, lautet der Vorschlag von Kalpakidis. Am Wochenende wird der Trainer mit seiner Mannschaft gegen seinen ehemaligen Verein BSV Schüren testen.

Lesen Sie jetzt