Der Dortmunder Sport hat einen Coronavirus-Verdacht - Der OSC Dortmund sagt Spiele ab

rnHandball

Bisher blieben die Dortmunder Sportveranstaltung vom Coronavirus verschont. Jetzt muss aber der Handballklub OSC Dortmund aufgrund eines Verdachtsfalls Spiele absagen.

Dortmund

, 06.03.2020, 16:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Donnerstagabend trainierten noch die erste und zweite Herrenmannschaft des OSC Dortmund zusammen in der Halle Hacheney. Die Erste bereitete sich auf das Duell am Freitagabend gegen den Tabellenzweiten Eintracht Hagen 2 vor. Die Partie wurde aber am Freitagnachmittag abgesagt.

„Es gibt einen Coronavirus-Verdachtsfall bei einem unserer Spieler“, erklärt Walter Kraft vom OSC Dortmund. Der Spieler, der nicht in Dortmund lebt und am Donnerstag mit dem Team noch trainiert hatte, hatte am Freitagmorgen seinen Arzt informiert, dass er möglicherweise Symptome des Coronavirus aufweist. Er musste daraufhin zu Hause bleiben, später nahm das Gesundheitsamt vor Ort einen Abstrich von ihm.

„Der Spieler hat uns dann informiert, dass er am Montag die Diagnose bekommt“, erklärt Kraft. Er informierte gleich das Dortmunder Gesundheitsamt, die Schulleiter und Hausmeister der angrenzenden Schulen, die ebenfalls die Halle Hachneney benutzen.

Jetzt lesen

„Das Gesundheitsamt hat mir dann mitgeteilt, dass es erst handeln kann, wenn der Verdachtsfall sich bestätigt hat“, klärt Kraft auf. Das sei der richtige Weg, erklärt Anke Widow, Sprecherin der Stadt Dortmund. „Wir können ja erst handeln, wenn der Verdacht sich bestätigt. Dann erst können wir beurteilen, ob und welche Maßnahmen wir treffen müssen“, sagt Anke Widow.

Der OSC hat gleich am Freitag gehandelt und die Spiele der ersten, zweiten und dritten Mannschaft für das anstehende Wochenende abgesagt. „Die Spieler trainieren miteinander, deshalb haben wir gleich die Partien aller Teams abgesagt“, so Kraft.

Jetzt lesen

Für Anke Widow ist es die erste Absage einer Sportveranstaltung in Dortmund. „Zumindest habe ich noch von keiner zweiten gehört“, sagt sie. In Westfalen sind es aber nicht die ersten Handballpartien, die nicht stattfinden werden. Der ASV Senden und die SG Menden treten ebenfalls aufgrund des Coronavirus nicht an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt