Das ist unser Team der Zwischenrunde - samt der aktuellen Torjägerliste

rn35. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

In der Zwischenrunde der 35. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft zeigten einige Spieler Spitzen-Leistungen. Wir haben die Top-Fünf zusammengestellt und präsentieren zudem die Torjägerliste.

Dortmund

, 07.01.2019, 12:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Michael Reinke (VfL Hörde)

Torwart Michael Reinke legte sich mit dem Gesicht nach unten auf den Hallenboden in Renninghausen, als wollte er die Realität ausblenden. Der 49-Jährige hatte den B-Ligisten VfL Hörde mit den Paraden eines 20-Jährigen beim 3:3 gegen Türkspor in eine aussichtsreiche Position für den zweiten Zwischenrundentag gebracht. Ein Remis gegen den VfB Lünen hätte gereicht. Doch beim 5:6 ließ ihn seine Abwehr alleine - und so endete sein Traum, noch einmal die Endrunde in der Körnig-Halle zu erreichen, vorzeitig. „Es war trotzdem schön“, sagte Reinke hinterher. Das hätten wohl auch alle gesagt, die ihm bei seinem vermutlich letzten Auftritt bei den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften zugeschaut haben.


Christof Tielker (Westfalia Wickede)

Wickedes Abwehrspieler Christof Tielker überzeugte vor allem am Samstag in der Halle Nord. Der 29-Jährige kurbelte unermüdlich das Spiel der Westfalia an und war zudem in der Defensive aufmerksam. Im Überkreuzspiel um den Einzug in die Endrunde - beim 3:1-Erfolg über den VfL Kemminghausen - konnte sich Tielker sogar in die Torschützenliste eintragen. „Christof ist ein spielintelligenter Akteur, der den Ball in die Spitze spielt und selbst gut nachgeht. So einen Spieler brauchst Du in der Halle“, lobte ihn sein Trainer Alex Gocke und wird auch in der Endrunde auf ihn bauen.


Florian Kaiser (SV Holzen-Sommerberg)

Auftrumpfend und völlig unbeeindruckt spielte Florian Kaiser vom A-Ligisten TuS Holzen-Sommerberg in der Halle Hacheney auf. Nach einem Tor in der Vorrunde folgten fünf weitere in der Zwischenrunde. Kaiser gab sich bescheiden: „Eigentlich bin ich nicht so der begnadete Hallenspieler. Schade, dass es nicht geklappt hat, aber verlieren muss man auch können.“ Einziges Manko bei seinen Auftritten: Kaisers Chancenverwertung, die einen möglichen Endrundenauftritt verhinderte. „Technisch bin ich für die Kreisliga A ganz gut, aber für mehr reicht es dann nicht“, sagte Kaiser ganz unprätentiös. Einen großen Leistungsunterschied zu den höherspielenden Teams ließ sich bei Kaiser aber nicht bemerken.


Dennis Gazioch (TuS Bövinghausen)

Das ist unser Team der Zwischenrunde - samt der aktuellen Torjägerliste

© Foltynowicz

Der 34-jährige Routinier Dennis Gazioch vom souveränen Tabellenführer der Bezirksliga 8 zeigte seine Qualitäten an beiden Spieltagen in der Halle Huckarde und schraubte sein Torkonto auf zehn Turniertreffer. Neben dieser Treffsicherheit bestach er durch immense Lauf- und Kampfkraft, sodass er immer wieder Löcher für seine Mitspieler riss. Auch auf dem Feld läuft es mit bereits 15 Toren in 17 Saisonspielen blendend für ihn. So dürfte der Aufstieg des TuS Bövinghausen in die Landesliga die logische Konsequenz des bisherigen Auftretens werden und auch in der Endrunde der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft wird das Team um Gazioch ein Wörtchen mitreden wollen.


Alexander Voss (Hombrucher SV)

Der 27-jährige Offensivspieler machte in der Halle Renninghausen den Unterschied aus. Er stach in dem starken Hombrucher Kollektiv als kreativer Individualist heraus, ohne seine Defensivausgaben zu vernachlässigen. „Alex kommt ja aus dem Münsterland. Er hat aber schnell kapiert, welchen Stellenwert diese Dortmunder Stadtmeisterschaft für alle hat. Er ist hoch motiviert und enorm stark im Eins-gegen-Eins“, lobt Hombruchs Trainer Alexander Enke seinen neunfachen Torschützen. Voss selbst sieht sein Team „stärker aufgestellt, als noch im Vorjahr“, und da landete der Hombrucher SV in der Endrunde auf Rang drei. Seine Aussage kann als Kampfansage gegenüber den Favoriten gedeutet werden.


Die besten Torjäger der Vor- und Zwischenrunde

24 Tore

Lmcademali (VfL Kemminghausen)

13 Tore

Ucar (Eving Selimiye)

12 Tore

Bouzerda (BSV Schüren)

10 Tore

Corak (Osmanlispor)

Gazioch (Bövinghausen)

Schürmann (VfL Kemminghausen)

9 Tore

Najdi (TuS Hannibal)

Voss (Hombrucher SV)

8 Tore

Boulahkrif (VfL Hörde)

Dieckmann (Westfalia Wickede)

Et (FC Brünninghausen)

Bunk (Viktoria Kirchderne)

7 Tore

Bouzekry (TuS Hannibal)

Damoch (VfL Hörde)

Scherff (Kirchhörder SC)

Kasper (Viktoria Kirchderne)

Franzen (BSV Schüren)

Müller (TuS Körne)

Kurgan (Türkspor Dortmund)

6 Tore

Cobuloglu (Eving Selimiye)

Magid (FC Roj)

Bottenberg (VfL Hörde)

Kruschke (SV Westrich)

Gondrum (FC Brünninghausen)

Singh (Westfalia Huckarde)

Armbruster (RW Barop)

Balihadzic (TuS Rahm)

Yigit (Viktoria Kirchderne)

Kaiser (TuS Holzen)

Wieczorek (SV Westrich)

Kramer (Viktoria Kirchderne)

Brach (TuS Körne)

Cakirlar (Mengede)

Lesen Sie jetzt