Der nächste Neue: Brünninghausens Neuzugang „bringt richtig Tempo mit“

rnFußball-Westfalenliga

Als pfeilschnell und dribbelstark bezeichnet Florian Gondrum den neuesten Neuzugang des FC Brünninghausen. Bei der Verpflichtung gab es Unterstützung von einem der jüngsten im Team.

Dortmund

, 02.06.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der FC Brünninghausen hat einen weiteren Neuzugang präsentiert. Der Neue passt perfekt ins Anforderungsprofil des Westfalenligisten, sagt Spielertrainer Florian Gondrum. Er freut sich auf einen pfeilschnellen A-Jugend-Spieler, der mit seinem aktuellen Team den Aufstieg in die Bundesliga nur knapp verpasste.

Aboubacar Miguel Toure ist genau das, was man sich unter einem Flügelspieler vorstellt. Mit hohem Tempo beackert er die Außenbahnen, zudem geht er gerne und häufig auch erfolgreich ins Eins-gegen-Eins. „Er bringt richtig Tempo mit“, sagt Florian Gondrum über seinen Neuzugang. Der dribbelstarke Spieler aus der A-Jugend des Hombrucher SV sei „ein typischer Flügelspieler“.

Zuletzt hatte der FC Brünninghausen die Verpflichtung von Lukas Ziegelmeir, dem ehemaligen Kapitän des Lüner SV, perfekt gemacht. Den Kontakt zum Spieler von Wanne-Eickel hatte Gondrum selbst hergestellt. Diesmal war es einer seiner Spieler, der den nächsten Neuzugang zum Westfalenligisten lotste. Anis El Hamassi, der in dieser Saison selbst noch in der A-Jugend hätte spielen können, lenkte die Aufmerksamkeit seiner Trainer auf den jungen Flügelspieler.

Anis El Hamassi stellte den Kontakt her

„Die beiden sind Kumpel“, erzählt Florian Gondrum, der mit Rafik Halim den Westfalenligisten coacht. Über El Hamassi sei Toure zu einem Probetraining gekommen, in dem er direkt seine Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte. „Er hat uns da überzeugt“, sagt Gondrum.

Jetzt lesen

Toure ist nicht der erste A-Jugend-Spieler, der die Trainer von einer Verpflichtung überzeugen konnte. Aus den eigenen Reihen wurden für die kommende Spielzeit bereits Baris Ahmet Durmus Afsar, Jan-Nils Bachmann, Zinedin Cieslik-Hodovic und Daniele Sirianni verpflichtet. Doch mit Sirianni verlässt nun einer von ihnen doch noch den Verein.

Aboubacar Miguel Toure (M.) verpasste mit der A-Jugend des Hombrucher SV nur knapp den Bundesligaaufstieg.

Aboubacar Miguel Toure (M.) verpasste mit der A-Jugend des Hombrucher SV nur knapp den Bundesligaaufstieg. Jetzt wechselt er zum FC Brünninghausen. © Folty

„Er ist durch sein Studium abgesprungen“, erklärt Florian Gondrum. Der Aufwand des Studiums sei doch höher als ursprünglich gedacht gewesen. „Er hat sich das einfacher vorgestellt.“ Nebenbei noch bei einem Westfalenligisten zu trainieren und zu spielen wäre dann einfach zu viel gewesen.

Neben den drei anderen Spielern aus der eigenen A-Jugend hatte sich der FC bereits mit Tim Helmdach, Dominik Deppe, Marcel Großkreutz sowie David Vaitkevicius und Centurion Emokpaire verstärkt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt