Sky is the Limit - Bövinghausen revanchiert sich gegen Frohlinde für die Hinspielniederlage

rnFußball-Landesliga

Der TuS Bövinghausen bleibt nach dem 3:1-Erfolg Tabellenführer Wacker Obercastrop auf den Fersen. Der Blick des FC Frohlinde geht jetzt Richtung Abstiegsplätze der Fußball-Landesliga.

von Niklas Dvorak

Dortmund

, 14.12.2019, 22:51 Uhr / Lesedauer: 3 min

Die Bilder waren vor der Partie irgendwie noch frisch. Groß war der Jubel der Frohlinder beim 1:0-Hinspielerfolg. Mehr als 1000 Zuschauer waren damals auf der Anlage in Frohlinde. Der damalige Bövinghauser Trainer Thorsten Legat wurde für einen Versprecher im Vorfeld verhöhnt. Diesmal jubelte aber nur der TuS Bövinghausen.

Jetzt lesen

Die erste Hälfte am Samstagabend sah von beiden Mannschaften nicht wirklich nach schönem Fußball aus, zu stark waren die Windböen, zu ungenau die Pässe und die vorgetragenen Angriffe. Trotzdem jubelten beiden Teams in den ersten 45 Minuten jeweils einmal.

Denis Ramadan trifft zur Führung des TuS Bövinghausen

Nach einem Freistoß von Pjer Radojcic landete die Abwehr von FC-Keeper Daniel Schultz bei Denis Ramadan, der aus kurzer Distanz per Kopf seine Farben mit 1:0 in Führung brachte (30.).

Jetzt lesen

Es ware eine verdiente Führung, denn der Gast aus Frohlinde hatte bis dahin nicht eine Torchance. TuS-Schlussmann Pascal Königs war nahezu beschäftigungslos. Doch wer dachte, dass die Führung dem TuS in die Karten spielen würde, hatte falsch gedacht. Denn Bövinghausen zog sich plötzlich zurück, verteidigte nur noch das 1:0 und lauerte auf Konter. Das verschaffte dem Gast ein wenig Raum, der auch genutzt wurde.

Ayaz erzielt den Ausgleich für Frohlinde

Eren Ayaz prüfte vier Minuten nach dem Rückstand das erste Mal Königs, der zur Stelle war und den Distanzschuss parierte. Kurz vor dem Seitenwechsel schaffte der Gast dann doch noch den Ausgleich. Andreas Kluys Schuss wehrte Königs unglücklich in die Füße von Ayaz ab, der das 1:1 erzielte (40.).

Jetzt lesen

„Wir haben ganz gut angefangen und haben auch ein, zwei gute Situation gehabt. Hinterher hat es dann ein bisschen nachgelassen. Nach dem 1:0 waren wir nicht mehr präzise und durchschlagskräftig nach vorne. Wir haben uns teilweise versteckt und die Verantwortung abgegeben. Frohlinde hat es dann ganz ordentlich ausgenutzt“, sagte TuS-Coach Dimitrios Kalpakidis.

Zum ersten Mal trifft Sky

Aus der Halbzeitpause kam wieder einmal der TuS besser in die Partie. Nach einem Freistoß von Rodrigo Confettura verpasste Andre Witt knapp die Führung. Besser machte es dann Sky Krzysztofiak, der die Flanke von Aleksandar Gjorgjievski verwertete und den TuS wieder in Führung brachte (66.). In der Schlussphase blühte Nico Legat auf der linken Außenbahn noch einmal auf, doch er scheitertete zweimal am stark parierenden Schultz.

Jetzt lesen

Richtig zittern mussten die Bövinghausener Zuschauer und Spieler jedoch nicht. Frohlinde kam am Ende nicht mehr gefährlich in die Nähe des TuS-Kastens. Fünf Minuten vor dem Abpfiff war es wieder Krzysztofiak, der einen Treffer erzielte - 3:1 (86.). Der eingewechselte Ali Abou-Saleh scheiterte erst am Querbalken, von dort sprang der Ball vor die Füße von Krzysztofiak, der seinen Doppelpack schnürte und dann ein paar Minuten später unter Applaus ausgewechselt wurde.

Kalpakidis ärgert sich über das Gegentor

„Das Gegentor ärgert mich richtig, weil wir eigentlich das hätten verhindern können. Es war das sogenannte schwere Spiel. Wir konnten Vorlegen und haben Druck auf Obercastrop aufgebaut“, so Kalpakidis.

Jetzt lesen

Sein Gegenüber Stefan Hoffmann hätte sich mehr Mut von seinem Team gewünscht: „Wir haben anfangs gut dagegengehalten. Wir hätten vielleicht noch etwas mutiger nach vorne spielen müssen. Der Druck von Bövinghausen wurde dann zu groß. Wir können uns das eine oder andere Mal bei Schultz bedanken, dass er uns so lange im Spiel gehalten hat. Unterm Strich muss man sagen, dass es leider ein verdienter Sieg für den TuS war.“

Der FC Frohlinde muss nach unten gucken

So hat der TuS Bövinghausen zumindest bis Sonntagnachmittag den Abstand auf Tabellenführer Wacker Obercastrop auf sechs Punkte verkürzt. Egal, wie groß der Abstand am Sonntagabend ist, der TuS wird mit seinen vielen Neuen in der Rückrunde noch einmal zum Angriff auf den Titelgewinn blasen.

Jetzt lesen

Der FC Frohlinde dagegen muss aufpassen, dass das Team nicht in den Abstiegsstrudel gerät. Und das nach dem 1:0-Saisonstart vor mehr als 1000 Zuschauern gegen den TuS Bövinghausen. Damals herrschte große Euphorie, heute nur noch Tristesse. Und das alles nach vier Monaten.

TuS: Königs - Thormann, Teichmöller, Dzaferoski, Radojcic, Gjorgjievski, Witt, Krzysztofiak (89. Vieira), Ramadan, Confettura (68. Abou-Saleh), Legat

FC: Schultz - Neese, Kaufmann, Kluy, Behrend, Ayaz (46. Fülling), Wohlfarth, Kothe, Obi (80. Jossifidis), Brewko, Flaczek

Tore: 1:0 Ramadan (30.), 1:1 Ayaz (40.), 2:1 Krzysztofiak (66.), 3:1 Krzysztofiak (86.)
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt