Derby in Wickede - Mengede als lachender Dritter?

Fußball-Landesliga 5

DORTMUND Die Niederlage des TuS Eving-Lindenhorst in Mastholte verschärft die Brisanz vor dem Derby bei Westfalia Wickede. Denn ein Heimsieg brächte die Westfalia auf den Platz an der Sonne.

von Von Alexander Nähle

, 30.11.2009, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Tus Eving will gegen Wickede die Niederlage gegen Masholte vergessen machen.

Der Tus Eving will gegen Wickede die Niederlage gegen Masholte vergessen machen.

Aber es gäbe auch viel zu gewinnen. „Ein Vier-Punkte-Vorsprung zur Winterpause wäre ideal..“ Abzuwarten bleibt, ob Eyüp Cosgun seine Sprunggelenksverletzung rechtzeitig übersteht. Lachender Dritter könnte am Sonntag Mengede 08/20 (zu Gast in Beckum) sein. „Schade, dass wir jetzt in Meschede nur teilweise Kapital aus der Evinger Niederlage schlugen“, sagt Trainer Mario Plechaty. Das Ziel aber sei es, mit guten Aussichten im neuen Jahr ins Titelrennen zu gehen. „Was uns derzeit nur fehlt, ist ein Knipser.“ Denn Christian Grond steht aus beruflichen Gründen wie Eddy Sprenger kaum zur Verfügung. „Ich möchte jetzt klären, wie sich das bei denen entwickelt.“ Der Coach denkt auch darüber nach, noch einen Angreifer zu verpflichten.  

Spielerisch aber sieht der Trainer alles im grünen Bereich. „In dieser Hinsicht macht die Mannschaft Spaß. Ich hoffe und glaube daher auch, dass wir Eving und Wickede auf den Fersen bleiben."

Lesen Sie jetzt