Deutscher Meister verlässt BVB in Richtung Dritte Liga - auch ein U23-Spieler verabschiedet sich

Juniorenfußball

Gerade erst wurde er mit der BVB-U19 Deutscher Meister, jetzt hat Yassin Ibrahim einen Vertrag in der Dritten Liga unterschrieben. Auch U23-Kicker Philipp Hanke verlässt die Borussia.

Dortmund

26.06.2019 / Lesedauer: 4 min
Deutscher Meister verlässt BVB in Richtung Dritte Liga - auch ein U23-Spieler verabschiedet sich

Yassin Ibrahim verlässt den BVB und wird künftig in der Dritten Liga auf Torejagd gehen. © Ludewig

Yassin Ibrahim wird in der kommenden Saison für die Würzburger Kickers in der Dritten Liga auflaufen, das bestätigte der Verein am Mittwoch in einer Pressemitteilung:

Der FC Würzburger Kickers ist vor dem ersten Testspiel während der Sommervorbereitung gegen den SSV Ulm 1846 (Mittwoch, 17.30 Uhr, in Niederstetten) schon sehr frühzeitig auf der Zielgeraden, was den Kader für die kommende Drittliga-Spielzeit 2019/20 betrifft. Mit dem frisch gebackenen Deutschen U19-Meister Yassin Ibrahim können die Rothosen bereits ihren zwölften Neuzugang vorstellen. Der 19-jährige Flügelspieler hat am Dallenberg einen Einjahresvertrag mit der Option auf eine weitere Saison unterschrieben.

Nach seinen Anfängen beim FC Gievenbeck schloss sich der gebürtige Münsteraner mit sudanesischen Wurzeln dem SC Preußen Münster an. Im Alter von 13 Jahren folgte dann der Wechsel in das Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Dortmund. Beim BVB durchlief Ibrahim sämtliche Jugendteams, auf seiner Visitenkarte stehen 27 Einsätze (14 Torbeteiligungen) in der U17-Bundesliga West und 41 Einsätze (21 Torbeteiligungen) in der U19-Bundesliga West.

In der vergangenen Saison, an deren Ende der Offensivspieler mit den Schwarz-Gelben den Gewinn der Deutschen U19-Meisterschaft feierte, stand er insgesamt 35 Mal auf dem Rasen – darunter auch fünf Mal in der UEFA Youth League. Darüber hinaus absolvierte der 1,85-Meter-Mann im November 2017 auch eine Partie für die Deutsche U18-Nationalmannschaft.

„Yassin verfügt über starke Tempodribblings und sucht die Eins-gegen-Eins-Situationen. Er bringt eine gewisse Unbekümmertheit mit und kann nicht nur auf den Flügeln, sondern auch hinter der Spitze agieren“, sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele. Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer fügt hinzu, dass Yassin ein „hochveranlagter Spieler ist, der im BVB-NLZ bestens ausgebildet wurde und sich dort mit den besten Spielern seiner Altersklasse gemessen hat“.

„Ich möchte mich bei den Kickers weiterentwickeln und mich im Herrenbereich durchsetzen“, sagt Yassin Ibrahim, der am Abend beim Test gegen Ulm bereits im Kader stehen wird.

Jetzt lesen



Neben Yassin Ibrahim verlässt ein weiterer schwarzgelber Fußballer Dortmund. Außenverteidiger Philipp Hanke wechselt laut Pressemitteilung zu Regionalligist TSV Steinbach Haiger, was ebenfalls am Mittwoch vom Verein in einer Pressemitteilung bestätigt wurde.

Der TSV Steinbach Haiger und Philipp Hanke haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Der 26-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis zum 30.06.2020, mit einer Option für eine weitere Saison. Der Rechtsverteidiger wird somit am Donnerstag mit der Mannschaft von Trainer Adrian Alipour ins Kurz-Trainingslager nach Willingen aufbrechen.

„Ich hatte sehr positive Gespräche mit den Verantwortlichen des Vereins. Dazu kommt das familiäre Umfeld. Ich werde Ende Oktober Vater und habe mir den Wechsel deshalb ganz genau überlegt, war jedoch von den Gesprächen so sehr überzeugt, dass ich mich für das Engagement beim TSV Steinbach Haiger entschieden habe“, so Philipp Hanke.

Hanke stammt aus der Jugend des VfB Waltrop. In der C-Jugend wechselte der TSV-Neuzugang in die Jugendabteilung von Borussia Dortmund. Den BVB verließ der gelernte Stürmer aber wieder in Richtung Waltrop. Mit dem Übergang in den Erwachsenen-Bereich, zog es Philipp Hanke zum BV Brambauer in die sechste Liga. Mit 29 Toren in 61 Westfalenliga-Spielen empfahl sich der 1,71 Meter-Mann für einen Wechsel zum FC Westfalia Rhynern.

Dort erzielte der mittlerweile ausgelernte Gebäudereiniger 22 Treffer und 16 Assists in 34 Partien. Der Kontakt zu seinem Jugendverein Borussia Dortmund ging über die gesamte Zeit nicht verloren. Während der Zeit in Brambauer-Lünen absolvierte Hanke bereits ein Probetraining, lehnte das Angebot zum Wechsel in die 3. Liga aber aufgrund der damals noch laufenden Lehre ab. Im Sommer 2015 kam es zum Wechsel in die U23 des Bundesligisten.

Es folgten 81 Regionalliga-Partien mit neun Toren und sieben Vorlagen. Dabei wurde Philipp Hanke nicht mehr nur im Sturm eingesetzt. In der abgelaufenen Spielzeit spielte der gebürtige Lüner auf beiden Außenverteidiger-Positionen und als Rechtsaußen. Beim 5:0-Erfolg gegen Rot-Weiß Essen trug der 26-Jährige die Kapitänsbinde.

TSV-Geschäftsführer Matthias Georg freut sich sehr auf den Neuzugang: „Wir haben uns lange mit Philipp Hanke beschäftigt, der beim BVB sehr gute Jahre hinter sich hat und nun den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen möchte. Philipp kann auf der rechten Seite alles spielen und bringt unheimlich viel Geschwindigkeit in unser Spiel, daher freut uns seine Verpflichtung sehr.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt