Die Eisadler sind Meister - 3:2-Sieg gegen Köln

Eishockey: Regionalliga

Die Eisadler Dortmund haben sich am Sonntagabend die Krone aufgesetzt. Nach dem 3:2 (0:1,0:0,3:1)-Sieg gegen den Kölner EC ist das Team souveräner Regionalliga-Meister. In der finalen Serie besiegten die Dortmunder Eishockey-Cracks den Gegner in allen drei Partien. Hier gibt es das Video.

DORTMUND

von Von Klaus Picker

, 15.03.2015, 22:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Spannung und Dramatik bis zum Abpfiff und lange Zeit grosses Zittern - aber es ist geschafft! Die Eisadler Dortmund haben am Sonntagabend im Eissportzentrum an den Westfalenhallen eine absolut erfolgreiche Saison mit dem Meisterpokal gekrönt.

Durchmarsch ohne Niederlage

Nach dem bereits gesicherten Aufstieg in die Oberliga West folgte gegen die Amateurmannschaft des Kölner EC der "Sweep" (Durchmarsch ohne Niederlage) in der Playoff-Finalserie um die Regionalliga-West-Meisterschaft. Zudem war es im 34. Pflichtspiel dieser Saison der 31. Sieg, auch das verdeutlicht die Eisadler-Dominanz in dieser Spielzeit.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eisadler sichern sich die Meisterschaft in der Regionalliga

Die Eisadler Dortmund sichern sich den Gewinn der Meisterschaft in der Regionalliga. Hier gibt es die Bilder.
15.03.2015
/
Die Eisadler sind Meister! Wählen Sie jetzt den Spieler der Saison.© Foto: Foltynowicz
Oespel siegt und ist Meister.© Foto: Schütze
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Foltynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz
Eisadler feiern den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.© Foto: Folynowicz

Dabei begann die Partie aus Dortmunder Sicht mit einer kalten Dusche - denn die Gäste aus Köln gingen bereits nach knapp einer Minute durch Peter Zirnow in Führung. Im Nachstochern konnte er von der linken Seite den Puck im Eisadler-Gehäuse unterbringen.

Vierzigminütiges Anrennen

Es folgte ein Anrennen der Eisadler auf das Kölner Tor, unterbrochen von wenigen, aber gefährlichen Kontern der Gäste und vielen Strafzeiten. Erst in der 42. Minute konnten die Eisadler durch einen Penalty von Tommy Kuntu-Blankson den Ausgleich erzielen.

 

Dann folgte die nächste kalte Dusche, denn Köln steckte nicht auf und ging in der 51. Minute durch Lukas Möllenbeck erneut in Führung. Mit einer Energieleistung bogen die Eisadler das Spiel noch herum. Michael Alda in der 56. und Christian Gose in der 58. Minute sorgten vor erneut knapp 1000 Zuschauern für grenzenlosen Jubel.

STATISTIK
Torfolge: 0:1 (00:59) Zirnov, 1:1 (41:11) Kuntu-Blankson (Penalty), 1:2 (50:48) Möllenbeck, 2:2 (55:02) Alda, 3:2 (58:00) Gose
Zuschauer: 970
Aufstellung Eisadler Dortmund: May, Dräger (nicht eingesetzt) – Branz, Domula, Bitter, Oster, Sondermann, Heinrich, Alda, Kolberg – Berger, Bitter, Wichern, Potthoff, Proyer, Gose, Kuntu-Blankson, Bergstermann, Becker, Rinke, Hoffmann

Lesen Sie jetzt