Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die große Analyse: Der beliebteste Dortmunder Fußballer kommt aus der Bezirksliga

Team des Jahres

Das Dortmunder Team des Jahres steht. Wir zeigen nochmal, wer drin ist, wer überhaupt keine Chance hatte, wie torgefährlich das Team ist - und wer der beliebteste Spieler ist.

Dortmund

, 18.06.2019 / Lesedauer: 4 min
Die große Analyse: Der beliebteste Dortmunder Fußballer kommt aus der Bezirksliga

Niemand bekam mehr Stimmen: Kevin Kastner (r.). © Nils Foltynowicz

Unsere User hatten es in der Hand und haben entschieden: Dortmunds Amateur-Fußball-Team des Jahres steht. Sieben Tage lang konnten die Fußball-Fans auf jeder Position Dortmunds beste Akteure wählen, vom Torwart bis zum Trainer. So sieht die Elf aus, die Sie gewählt haben:

Mehr als 6500 abgegebene Stimmen, klare Favoriten und einige Überraschungen. Von der Kreisliga bis zur Oberliga ist alles vertreten in eurem Team des Jahres. Auf der Bank nimmt Bezirksliga-Trainer Dominik Grobe Platz, er führte den TuS Körne von der Kreisliga direkt auf Bezirksliga-Platz drei.

Eine starke Leistung - damit setzte Grobe sich gegen namenhafte Gegner wie Oberliga-Trainer Daniel Sekic oder Aufstiegs-Coach Sven Thormann (Bövinghausen) durch.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Ergebnisse der Abstimmung zu Dortmunds Team des Jahres.

Die Ergebnisse der Abstimmung zu Dortmunds Team des Jahres.
16.06.2019
/
Die Ergebnisse der Abstimmung zu Dortmunds Team des Jahres.© RN
Die Ergebnisse der Abstimmung zu Dortmunds Team des Jahres.© RN
Die Ergebnisse der Abstimmung zu Dortmunds Team des Jahres.© RN
Die Ergebnisse der Abstimmung zu Dortmunds Team des Jahres.© RN
Die Ergebnisse der Abstimmung zu Dortmunds Team des Jahres.© RN
Die Ergebnisse der Abstimmung zu Dortmunds Team des Jahres.© RN
Die Ergebnisse der Abstimmung zu Dortmunds Team des Jahres.© RN
Schlagworte Fußball, Unterhaltung

Um die Aufstellung muss Grobe sich allerdings nicht mehr kümmern, über die haben unsere User entschieden. Wer in der Elf des Jahres ist, wissen wir jetzt. Aber was sagt die Abstimmung sonst noch aus über den Dortmunder Amateur-Fußball?

Wer ist der beliebteste Spieler?

Die meisten Stimmen hat Innenverteidiger Kevin Kastner von Bezirksligist VfR Sölde bekommen. Ganze 353 Amateur-Fußball-Fans stimmten für den Sölder ab. Dicht dahinter auf der Beliebtheits-Skala steht Landesliga-Torhüter Jan Hennig vom Hombrucher SV mit 347 Stimmen. Platz drei geht an Sebastian Schröder. Für den Außenverteidiger des FC Brünninghausen wurde 342 Mal abgestimmt. Dortmund hat offensichtlich beliebte Defensiv-Spieler.

Wer setzte sich am deutlichsten gegen seinen Konkurrenten durch?

Auch hier hat Kevin Kastner die Nase vorne. Bei den Innenverteidigern liegt der Sölder mit 33 Prozent aller Stimmen klar vor Hannibals Ibrahim Berro (21 Prozent), Maurice Buckesfeld vom ASC 09 (18 Prozent), Körnes Andreas Brach (17 Prozent) und Kirchdernes Benjamin Schulz (11 Prozent). Auch Mengedes Tim Gebauer holte einen deutlichen Vorsprung zu seinen Konkurrenten im defensiven Mittelfeld heraus: An seine 33 Prozent kommt der zweitplatzierte Tim Schrade vom Hombrucher SV (22 Prozent) nicht heran.

Welcher Verein stellt die meisten Spieler?
Hier gewinnt eindeutig der Hombrucher SV. Gleich drei Kicker schafften es in die Elf des Jahres. Jan Hennig (Torwart), Ferdinand Franzrahe (Außenverteidiger) und Tim Schrade (offensiver Mittelfeldspieler) wurden als beste Spieler auf ihren Postionen gewählt. Damit wurde jeder Hombrucher, der nominiert war, auch in die Elf des Jahres gewählt.

Welcher Verein stellt die wenigsten Spieler im Verhältnis zu den Nominierungen?

Oberligist ASC 09 hatte mit insgesamt sieben nominierten Spielern gute Chancen auf ein paar Plätze im Team des Jahres. Am Ende schaffte es aber nur Stürmer Maxi Podehl in die Dortmunder Auswahl. Das macht unter dem Strich mickrige 14 Prozent Quote...

Welche Liga stellt die meisten Spieler?

In der vergangenen Saison hatte Dortmund mit dem ASC und dem FC Brünninghausen zwei Oberligisten - in die Elf des Jahres sind aber nur drei Spieler aus diesen Vereinen gekommen: Maxi Podehl (ASC), Sebastian Schröder (FCB) und Robin Gallus (FCB). Aus der Landesliga kommt das Hombrucher Trio sowie Stürmer Ahmed Ersoy (Kemminghausen). Die meisten Spieler wurden aus der Bezirksliga in die Elf des Jahres gewählt: Ibrahim Berro (Hannibal), Kevin Kastner (Sölde), Kevin Kleine (Körne), Tim Gebauer (Mengede) und Trainer Dominik Grobe (Körne).

Wie torgefährlich ist das Dortmunder Team des Jahres?

86 Tore hat die Dortmunder Elf des Jahres geschossen, Maxi Podehl ist mit 17 Toren Top-Torjäger des Teams. Nur der TuS Bövinghausen hat in der Bezirksliga mehr Tore in der vergangenen Saison geschossen (95).

Was zeigt das Dortmunder Team des Jahres?
Offenbar, dass viele Dortmunder Kicker zu gut für die Liga sind, in der sie spielen. Aber Spaß beiseite - natürlich wurde das Team des Jahres von den Usern in unseren sozialen Netzwerken und auf unserer Homepage gewählt. Die Abstimmung gibt also nicht unbedingt die gezeigte Leistung auf dem Platz wieder. Sascha-Marc Reinholz, Stürmer vom FC Bövinghausen, ist zum Beispiel bester Dortmunder Torschütze, traf 28 Mal in der vergangenen Saison. Stürmer in der Elf des Jahres sind aber Ahmed Ersoy (16 Treffer) und Maxi Podehl (17 Tore) geworden. Eines aber zeigt die Abstimmung ganz deutlich: Die Hombrucher haben die meisten Fans in den sozialen Netzwerken, die drei Spieler vom HSV bekamen zusammen 790 Stimmen - Spitzenwert. Und das wichtigste an einer Abstimmung die Ligen-unabhängig ist: In ganz Dortmund, egal in welcher Liga, lauern überall versteckte Talente.

Lesen Sie jetzt