Die Lage der Liga: THC kann aufatmen

von Von Dirk Krampe

, 08.09.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das erste Tor der neuen Saison leitete die erste Überraschung der neuen Saison ein. Aufsteiger Göppingen  setzte sich gegen Meister Nürnberg durch und sorgte in Franken für Sorgenfalten. Mini-Kader, die Belastung durch den Vorab-Vier-Punkte-Abzug - dem 1. FC Nürnberg steht eine schwierige Saison bevor. Premierentorschützun für Göppingen war Alena Vojtiskova .

Den Sieg bezahlte Frisch Auf teuer: Spielmacherin Wendy Smits zog sich einen Innenbandanriss im Knie zu - sechs Wochen Pause.

Der HC Leipzig untermauerte mit einem 39:24 gegen den Thüringer HC seine Ambitionen. Junioren-Weltmeisterin Susann Müller traf gleich zehn Mal.

Beim Gast herrschte in gewisser Weise dennoch Erleichterung: Nachdem in der Woche die Stadtwerke Bad Langensalza als Sponsor ihre Zuwendungen um eine sechsstellige Summe gekürzt hatten, entstand eine Finanzlücke von 130 000 Euro. THC-Trainer und Manager Dago Leukefeldkonnte am Sonntag aber beruhigen: "Die Lücke wird durch andere Sponsoren komplett geschlossen."

Dortmunds nächster Gegner, die Rhein-Main-Bienen , ging mit 23:34 in Trier unter. Trainer Raul Alonso war frustiert: "Es kann nur noch besser werden."

Für Provtai Blomberg-Lippe ging die schwarze Serie an der Oder weiter: Noch nie konnte die Mannschaft beim FHC Frankfurt zwei Zähler entführen, Sonntag gab es ein 24:30.

Lesen Sie jetzt