Neun Oberliga-Spieler: DJK TuS Körne fühlt sich gegen den Holzwickeder SC II verarscht

rnFußball-Bezirksliga

Dreimal hatte der Holzwickeder SC II in bisher 17 Spielen gewonnen. Gegen den Tabellenzweiten DJK TuS Körne kam überraschend Sieg Nummer vier hinzu. Über die Umstände ist Körne verärgert.

Dortmund

, 16.02.2020, 19:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit dieser 1:3-Niederlage hatte bei Körne im Vorfeld niemand gerechnet. 27 Punkte hatte das Team bis dahin mehr auf dem Konto als der Konkurrent Holzwickeder SC II. Aber ein Blick auf den Spieleberichtsbogen ließ schnell erahnen, dass es so laufen könnte.

Jetzt lesen

Holzwickede lief mit neun Akteuren auf, die zum Oberliga-Kader des Klubs gehören. Möglich gemacht hat das der Spielausfall der ersten Mannschaft. Körne ging zwar durch Connor O´Reilly mit 1:0 in Führung (15.). Aber die Oberliga-Leihgaben Kerim Acil (36.), Steven Kondra (45.) und Nico Berghorst (84.) drehten das Spiel.

DJK TuS Körnes-Trainer Dominik Grobe ist stinksauer

Körnes Trainer Dominik Grobe war nach Spielschluss stinksauer. Er weiß zwar, dass alles regelkonform gelaufen sei, aber „wir fühlen uns trotzdem verarscht. So etwas macht man nicht. Dass die immer mal drei, vier Spieler runterschicken, ist absolut okay. Aber gleich neun?“

Jetzt lesen

Er hält das Verhalten der Holzwickeder auch deshalb für unfair, weil deren Trainer der ersten Mannschaft Axel Schmeing heißt. „Axel war hier in Körne Trainer und jetzt schadet er uns so“, sagt Grobe. Er betont, dass seine Jungs sich seit der Sommervorbereitung den Arsch aufreißen, um dem großen Favoriten Türkspor Dortmund Paroli zu bieten, „und dann kommt mal kurz der Drittletzte mit neun Oberliga-Spielern vorbei.“

Eine Anweisung des Vorstands soll für Klassenerhalt sorgen

Axel Schmeing betont, dass der Vorstand des Klubs die Anweisung gegeben habe, die zweite Mannschaft so zu unterstützen, dass sie die Klasse hält. „Körne hatte einfach Pech, dass sie an diesem Wochenende auf uns getroffen sind. Wir hätten gegen jede andere Mannschaft auch so aufgestellt. Bei uns geht es um den Erfolg und den Verein“, sagt Schmeing. Er erklärt, dass auch nur ein Spieler dabei gewesen wäre, der zum Stammelf des Oberligisten gehöre.

Jetzt lesen

Nutznießer der Körner Niederlage ist natürlich Türkspor Dortmund. Durch den eigenen 2:0-Erfolg gegen den BV Brambauer hat der Klub jetzt sechs Punkte Vorsprung gegenüber DJK TuS Körne. „Ich kann die Aktion von Holzwickede nachvollziehen. Die haben im Sinne des Vereins gehandelt. Die wollen die zweite Mannschaft retten“, sagt Türkspor-Trainer Reza Hassani.

Türkspor Dortmund lässt auch Punkte gegen den LSV II liegen

Seinem Klub sei in dieser Saiosn ähnliches passiert. „Als wir gegen den Tabellenletzten Lüner SV II gespielt haben, hatte deren Erste auch spielfrei. Die haben dann mit sieben Westfalenliga-Spielern gegen uns gespielt. Wir haben beim 4:4 dann auch Punkte liegen lassen“, sagt Hassani.

Jetzt lesen

Grobe hofft, dass diese Niederlage der Mannschaft keinen Knacks verleiht. „Das wäre zu schade. Dafür haben wir bisher zu viel investiert und geleistet“, sagt Grobe.

Lesen Sie jetzt